Anzeige
Anzeige
Montag, 26. April 2021

Transfers innerhalb der PENNY DEL Krefeld Pinguine verpflichten Verteidiger Dominik Tiffels aus Köln und Angreifer Alexander Weiß aus Schwenningen

Defender Dominik Tiffels (27), hier noch im Trikot der Kölner Haie, wechselt innerhalb der PENNY DEL zu den Krefeld Pinguinen.
Foto: imago images/Revierfoto

Die Krefeld Pinguine, in der aktuellen Saison 2020/21 mit lediglich 18 Punkten aus 38 Partien der mit großem Abstand erfolgloseste Club der PENNY DEL, hat zwei Neuzugänge von Ligakonkurrenten unter Vertrag genommen. So wechselt Defender Dominik Tiffels (27) von den Kölner Haien nach Krefeld, und Angreifer Alexander Weiß (34) kommt von den Schwenninger Wild Wings in die Seidenstadt. Beide Akteure haben bei den Pinguinen jeweils einen Einjahresvertrag erhalten, wobei Tiffels’ Arbeitspapier eine Option auf eine weitere Spielzeit enthält.

Dominik Tiffels, der bereits im Nachwuchsbereich für Krefeld aktiv war, verzeichnete in der laufenden Saison bei 37 Liga-Einsätzen elf Scorer-Punkte (drei Tore, acht Assists) und hat insgesamt bereits 256 Erstligapartien (40 Punkte) für die Haie, Bremerhaven sowie die Hamburg Freezers in seiner Vita stehen. Bei Alexander Weiß sind es indes sogar stolze 828 Begegnungen (350 Torbeteiligungen) im Oberhaus, 38 davon (fünf Treffer, zehn Vorlagen) in der Spielzeit 2020/21. Der Linksschütze wurde mit den Eisbären aus Berlin zwischen 2006 und 2011 insgesamt viermal deutscher Meister.

 

 

„Alexander ist mit seiner Erfahrung ein Spieler, der uns unglaublich weiterbringen wird. Wir werden weiterhin auf einen Kern junger Spieler setzen, die in der kommenden Saison den nächsten Schritt machen müssen, und hierfür sind Spieler wie Alexander mit über 800 Spielen in der DEL eine wichtige Säule. Dominik besitzt mit 27 Jahren ebenfalls eine Menge Erfahrung in der DEL, und er kennt Krefeld gut. Auch bei ihm sehen wir, dass er den nächsten Schritt in seiner Karriere machen möchte“, kommentiert Pinguine-Geschäftsführer Sergey Saveljev die Neuverpflichtungen.


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Die EXA IceFighters Leipzig haben zwei weitere Abgänge vermeldet: Wie der Nord-Oberligist mitteilte, verlassen die beiden Angreifer Moritz Israel (25) und Sofiene Bräuner (21) die Messestädter in Richtung DEL2.
  • vor einer Stunde
  • Der Kanadier Reid Gardiner (ehemals Düsseldorfer EG), mit 34 Toren und 40 Vorlagen drittbester Scorer der Tölzer Löwen in der DEL2-Spielzeit 2020/21, schließt sich dem finnischen Top-Club JYP Jyväskylä an.
  • vor 2 Stunden
  • Grünes Licht für die deutsche Nationalmannschaft: Nachdem bei allen beteiligten Personen die durchgeführten PCR-Tests negativ ausfielen, kann das DEB-Team am Donnerstag den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen und auch die beiden Testspiele gegen Belarus sollten planmäßig stattfinden können.
  • vor 4 Stunden
  • Mit einem souveränen 8:1-Erfolg gegen Schweden ist die kanadische U18 ins Finale der Weltmeisterschaft eingezogen. Dort treffen sie in der Nacht zum Freitag auf Russland. Die Sbornaja setzte sich mit 6:5 gegen Finnland durch. Vor dem Finale bestreiten Schweden und Finnland das Spiel um Platz 3.
  • vor 17 Stunden
  • Einen Tag nachdem ihn der ESV Kaufbeuren als Abgang vermeldete, wurde Max Lukes als Neuzugang beim ECDC Memmingen aus der Oberliga Süd vorgestellt. Für Kaufbeuren bestritt der 26-jährige Angreifer in der Saison 2020/21 45 DEL2-Spiele, in denen er sechs Treffer erzielte und sieben Assists sammelte.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige