Anzeige
Anzeige
Sonntag, 21. Februar 2021

Die Sonntagspartien der PENNY DEL Augsburg geht gegen Schlusslicht Nürnberg leer aus, Haie verlieren auch Derby in Düsseldorf, Ingolstadt gewinnt in Schwenningen

Nürnbergs Goalie Niklas Treutle (29) parierte beim 4:3-Erfolg in Augsburg stolze 47 Torschüsse der Panther.
Foto: imago images/Eibner/Heike Feiner

Rückschlag für die Augsburger Panther im Kampf um die Playoff-Teilnahme in der Südstaffel der PENNY DEL: Das Team von Head Coach Tray Tuomie unterlag den Nürnberg Ice Tigers am Sonntagnachmittag in heimischer Halle mit 3:4. Dabei kamen die Panther nach einem zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand durch Spencer Abbott (38.) sowie T.J. Trevelyan (43.) zwar noch einmal heran, konnten die Partie allerdings nicht mehr wenden. Für Schlusslicht Nürnberg war es nach zuvor neun Niederlagen hintereinander der zweite Dreier in Folge.

Die Sonntagspartien in der Statistik (3 Einträge)

 

Unterdessen hat die Düsseldorfer EG auch das dritte Saisonspiel gegen die Kölner Haie gewonnen. Den Grundstein zum Sieg im rheinischen Klassiker legte die Mannschaft von Cheftrainer Harold Kreis mit zwei Toren im ersten Drittel. Nach dem 0:3 aus Kölner Sicht wechselte KEC-Coach Uwe Krupp Torhüter Pogge aus und brachte Backup Weitzmann. Die Haie kamen daraufhin besser ins Spiel und verkürzten durch Dumont und Sheppard auf 2:3. Nationalspieler Fischbuch machte dann aber in den Schlussminuten mit zwei Treffern den Sack endgültig zu. Düsseldorf bleibt damit in der Gruppe Nord erster Verfolger von Spitzenreiter Berlin, Köln bleibt mit 23 Zählern auf Rang sechs.

Im Abendspiel fand der ERC Ingolstadt nach den Niederlagen in Mannheim und gegen Augsburg zurück in Erfolgsspur. Bei den Schwenninger Wild Wings gelang den Oberbayern ein hart erkämpfter 3:2-Erfolg. Damit haben sich die Panther mit 33 Punkten – zumindest vorübergehend – Platz zwei zurückerobert. München spielt erst am Montag und kann bei einem Sieg in Straubing wieder erster Verfolger von Spitzenreiter Mannheim werden. 2:0 führten die Panther zwischenzeitlich in Schwenningen, doch Pfaffengut und Daniel Weiss schafften den Ausgleich. Für den Siegtreffer sorgte DeFazio in der 46. Minute. Schwenningen hat als Tabellenfünfter 23 Zähler auf dem Konto.


Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) werden auch in der neuen Saison mit den TecArt Black Dragons Erfurt aus der Oberliga Nord kooperieren. Die Talente Adam Kiedewicz, Nick Jordan Vieregge, Jussi Petersen, Joshua Geuß, Bruno Riedl und Ricardo Hendreschke kamen in schon 2021/22 für Erfurt zum Einsatz.
  • vor 3 Tagen
  • Im Import-Draft der nordamerikanischen Ausbildungsligen, unter dem Dach der Canadian Hockey League, haben die Edmonton Oil Kings Luca Hauf ausgewählt (59. Pick). An der Nummer eins wurde der Slowake Adam Sykora von den Medicine Hat Tigers gewählt.
  • vor 3 Tagen
  • Jim Montgomery heißt der neue Cheftrainer der Boston Bruins in der NHL. Der 53-Jährige, der als Spieler ein Jahr lang bei den Kölner Haien gespielt hatte, war zuletzt Co-Trainer der St. Louis Blues.
  • vor 4 Tagen
  • Steven Rupprich (33) verstärkt das DEL2-Team in Dresden. Der Rekordspieler der Eislöwen (361 Pflichtspiele) tritt seinen neuen Posten als Teammanager an. Rupprich wird damit als Bindeglied zwischen der Geschäftsstelle und der Mannschaft fungieren.
  • vor 4 Tagen
  • Martin Mazanec übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Co-Trainer bei den Blue Devils Weiden in der Oberliga Süd. Zudem unterstützt Simon Heidenreich die Weidener als Kraft- und Athletiktrainer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige