Anzeige
Anzeige
Freitag, 27. August 2021

Pressekonferenz mit Vertretern von „Indoor-Teamsport-Bayern" Nürnbergs Wolfgang Gastner nennt Bayerns aktuelle Schutzverordnung einen „Schlag ins Gesicht" und fordert „Vollauslastung mit 3G"

Wolfgang Gastner (46), Geschäftsführer der Nürnberg Ice Tigers aus der PENNY DEL, bei der Pressekonferenz von „Indoor-Teamsport-Bayern" am Freitagmittag.
Foto: imago images/Zink

Der Frust war spürbar: Vertreter der Interessengemeinschaft „Indoor-Teamsport-Bayern“, der sich unter anderem die PENNY-DEL-Clubs aus Augsburg, Ingolstadt, Nürnberg und Straubing sowie die Eishockey-Zweitligisten Tölzer Löwen, ESV Kaufbeuren, EV Landshut und Bayreuth Tigers angeschlossen haben, äußerten sich am Freitagnachmittag im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz zu den aus ihrer Sicht „inakzeptablen Einschränkungen für die bayerischen Hallensportarten“. Die in der vergangenen Woche veröffentlichte aktuell gültige Version der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nannte Wolfgang Gastner, Geschäftsführer der Nürnberg Ice Tigers, dabei eine „schallende Ohrfeige“ und einen „Schlag ins Gesicht“ für die bayerischen Hallensport-Proficlubs.

Das Zulassen einer 50-prozentigen Auslastung sei dabei nämlich nur eine „plakative Schlagzeile“ gewesen, so Gastner. Tatsächlich sei diese Marke in den Hallen aufgrund der 1,5-Meter-Abstandsregel sowie des Stehplatzverbots allerdings nicht erreichbar. „Ich mutmaße, dass nur über Fußball diskutiert wurde, aber auch wir sind Aushängeschilder unserer Städte und Regionen. Auch wir wollen Gehör finden – deswegen unser Hilferuf, uns gleichberechtigt zu sehen und nicht massiv benachteiligt zu werden im Vergleich zu allen anderen Bundesländern“, sagte der 46-Jährige, der gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Kreitl vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren sowie Vertretern aus den höchsten beiden Basketball- und Handball-Ligen auf dem Podium saß.

„Am Ende fordern wir tatsächlich die Vollauslastung mit 3G. Wir wollen eigentlich auch keine Maske am Platz. Und wir hätten es auch gerne, dass die Fans sich eine Halbe Bier kaufen können“, hofft Gastner auf eine 14. Bayerische Infektionsschutzverordnung, „die uns wirklich hilft und uns zusammen in eine verantwortungsvolle Zukunft gehen lässt“. Zu diesem Zweck „nutzen wir alle unsere politischen Kontakte, jeglichen Landtagsabgeordneten. Ich glaube, dass uns da viele unterstützen – zumindest war das das Feedback.“

„Wir müssen eine gewisse Normalität mit Corona hinbekommen“, befand auch Geschäftsführer Philipp Galewski vom neunmaligen deutschen Basketballmeister Brose Bamberg. Angesprochen auf etwaige juristische Möglichkeiten, sagte Dr. Carsten Bissel, der Aufsichtsratsvorsitzende des Handballclubs Erlangen: „Natürlich habe ich mich auch mit der Rechtsfrage befasst. Wir wollen hier nicht mit einer Klage wedeln, das ist nicht unser Stil. Wir sind unseren Vereinen aber verpflichtet und können hier nicht gemeinsam untergehen.“

Stefan Wasmer


Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
  • gestern
  • Ben Smith fällt dem EHC Red Bull München zumindest in den verbleibenden drei Spielen des Hauptrundenendspurt aus. Der Stürmer laboriert nach Clubangaben an einer Unterkörperverletzung.
  • gestern
  • NHL in der Nacht zum Donnerstag: Die Edmonton Oilers haben nach einem 0:2-Rückstand noch einen 3:2 Sieg n.V. eingefahren (1:2, 1:0, 0:0, 1:0). Connor McDavid gelang das Siegtor gegen die St. Louis Blues. Die New York Rangers besiegten die Columbus Blue Jackets mit 4:1 (0:0, 2:0, 2:1).
  • vor 2 Tagen
  • Die Rahmenbedingungen der Oberligen für die Saison 2024/25 stehen fest. Beide Staffeln starten am 20. September in die neue Spielzeit. Der Oberliga-Meister steht spätestens am 29. April 2025 fest. Unterbrochen wird die Hauptrunde im November durch die Austragung des Deutschland Cups.
  • vor 4 Tagen
  • Die Lausitzer Füchse aus der DEL2 haben sich nach eigenen Angaben „fristgerecht“ noch einmal in der Abwehr verstärkt. Der 20-jährige Thomas Nuss (zuletzt 46 Spiele/neun Punkte für Bayreuth) wurde mit einer Förderlizenz ausgestattet und bleibt bis zum Saisonende bei den Füchsen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige