Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 26. Februar 2020

DEL-Spiel am Donnerstag Wolfsburg braucht Punkte im Kampf um Platz sechs und peilt in Schwenningen vierten Sieg im vierten Saisonduell an

Bei den bisherigen drei Aufeinandertreffen in der laufenden Saison waren die Grizzlys Wolfsburg um Top-Scorer Anthony Rech den Schwenninger Wild Wings um Julian Kornelli stets einen Schritt voraus.
Foto: City-Press

Am Donnerstagabend eröffnen die Schwenninger Wild Wings und die Grizzlys Wolfsburg den 49. Spieltag der DEL. Spielbeginn ist wie gewohnt um 19.30 Uhr. MagentaSport überträgt ab 19.15 Uhr live aus der Helios Arena, als Kommentator wird dabei Christoph Fetzer fungieren.

Schwenninger Wild Wings – Grizzlys Wolfsburg
(Donnerstag, 27. Februar, 19.30 Uhr)

SITUATION: Nach der deutlichen 0:5-Klatsche am Dienstag in Köln sinnen die Grizzlys auf Wiedergutmachung. Für die Niedersachsen ist im Kampf um die direkte Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale jeder Zähler von Bedeutung. Mit einem Sieg würden sie zumindest für 24 Stunden auf den begehrten sechsten Tabellenplatz vorrücken. Schwenningen ist mit zehn Punkten Rückstand auf Iserlohn Tabellenletzter. Mit einem Sieg würden die Wild Wings diesen Rückstand verkürzen und sich die Chance erhalten, die DEL-Saison nicht als Schlusslicht abzuschließen.

STATISTIK: Schwenningen ist einer der Lieblingsgegner der Grizzlys. So gingen bis dato zehn von 14 Duellen in Schwenningen an die Gäste aus Niedersachsen. Auch in der laufenden Spielzeit hatte Wolfsburg in allen drei Partien das bessere Ende für sich und blieb dabei sogar bei den letzten beiden Aufeinandertreffen ohne Gegentor.

PERSONAL: Die Wild Wings haben keine Ausfälle zu beklagen. Seitdem sie aber kurz vor Transferschluss noch vier Spieler abgegeben haben, konnten sie in fünf Partien lediglich noch einen Sieg einfahren. Bei den Wild Wings ist für Angreifer Marius Möchel die Saison aufgrund einer Handverletzung bereits beendet. Außerdem wird Verteidiger Armin Wurm voraussichtlich weiter passen müssen.

Quoten auf sportwetten.de:

3,45 I 4,60 I 1,75


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • U20-Nationalspieler Nino Kinder – zuletzt für die Winnipeg Ice in der WHL (21 Scorer-Punkte in 49 Spielen) aktiv – kehrt zu den Eisbären Berlin zurück. Der 19-Jährige hat nach Clubangaben einen Vertrag über mehrere Jahre unterschrieben.
  • gestern
  • Die Bayreuth Tigers aus der DEL2 haben die Verpflichtung von Verteidiger Lubor Pokovic bestätigt. Der Deutsch-Slowake kommt von Süd-Oberligist ECDC Memmingen und sammelte in der abgelaufenen Saison in 39 Spielen 13 Punkte (ein Tor, zwölf Vorlagen).
  • vor 2 Tagen
  • Die Ice Tigers aus Nürnberg (DEL) haben die Verpflichtung von Timo Walther (22) bestätigt. Der ehemalige U20-Nationalstürmer war in den vergangenen drei Spielzeiten für die Dresdner Eislöwen in der DEL2 aktiv und verzeichnete dort bei insgesamt 164 Einsätzen 63 Scorer-Punkte (27 Tore, 36 Assists).
  • vor 4 Tagen
  • Die Straubing Tigers haben den Vertrag mit Verteidiger Maximilian Gläßl verlängert. Der 23-Jährige steht seit Sommer 2018 für die Tigers auf dem Eis und bestritt bis dato 69 DEL-Spiele. Darüber hinaus wird Marco Baßler ab der kommenden Saison fest zum Straubinger DEL-Kader gehören.
  • vor 5 Tagen
  • Trauer um Jack Bowkus: Der ehemalige Angreifer ist am Samstagabend mit nur 53 Jahren einem Krebsleiden erlegen. In Deutschland war Bowkus als Spieler für Amberg, Bad Wörishofen und Ulm/Neu-Ulm aktiv. In den vergangenen Jahren arbeitete der US-Amerikaner in seiner Heimat als Jugendtrainer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige