Anzeige
Anzeige
Montag, 12. April 2021

Spiele der PENNY DEL vom Montag: Wolfsburg bezwingt Ingolstadt, Düsseldorf patzt in Nürnberg, Schwenningen siegt in Krefeld, München dominiert in Bremerhaven

Meist einen Schritt schneller und eher am Puck waren die Grizzlys Wolfsburg (hier rechts Furchner) am Montag beim 6:3-Heimsieg über Ingolstadt (links Wohlgemuth).

Foto: City-Press

Die Grizzlys Wolfsburg haben am Montag einen eminent wichtigen Heimsieg im Kampf um die Playoffs geholt. Die Niedersachen bezwangen den ERC Ingolstadt glatt mit 6:3 und haben als Rangdritter der Nord-Gruppe jetzt 52 Zähler auf dem Konto. Bei Wolfsburg trafen Rech und Järvinen doppelt.

 

Die Spiele vom Montag im Stenogramm (4 Einträge)

 

 

Nur einen Punkt holte hingegen die Düsseldorf beim Rangletzten der Süd-Gruppe in Nürnberg. Die Ice Tigers führten in der Partie zwischenzeitlich gar mit 4:1, erkämpften sich nach 4:5-Rückstand dann aber in der regulären Spielzeit doch noch ein 5:5. Im abschließenden Shoot-out traf Schmölz als einziger Schütze für Nürnberg. Düsseldorf hat bei bislang 35 absolvierten Spielen jetzt 49 Punkte auf dem Konto und bleibt damit auf Rang fünf.

Zu einem äußerst knappen 2:1-Erfolg kam Schwenningen beim Nord-Schlusslicht in Krefeld und verdrängte damit in der Süd-Gruppe Straubing wieder von Rang vier. Nach 0:1-Rückstand drehten die Wild Wings die Partie noch im ersten Drittel durch Treffer von Pfaffengut und Taylor Spink (in Überzahl).

 

Im Abendspiel demonstrierte der EHC Red Bull München gegen Bremerhaven – wie schon beim 6:2 im Hinspiel – seine Extraklasse. Diesmal gewannen die Oberbayern an der Nordsee mit 6:1. Obwohl beide Teams auf einige Stammspieler verzichten mussten, entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Den Grundstein zum letztlich klaren Auswärtserfolg legte München mit drei Tore im Mitteldrittel. Bremerhaven konnte die Partie bis zur Hälfte offen halten, machte dann aber individuelle Fehler und ließ zu viele Konter zu. Überragend auf Seiten der Gäste waren die beiden Top-Talente Peterka und Schütz, die jeweils zwei Treffer erzielten.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Einen Tag nachdem ihn der ESV Kaufbeuren als Abgang vermeldete, wurde Max Lukes als Neuzugang beim ECDC Memmingen aus der Oberliga Süd vorgestellt. Für Kaufbeuren bestritt der 26-jährige Angreifer in der Saison 2020/21 45 DEL2-Spiele, in denen er sechs Treffer erzielte und sieben Assists sammelte.
  • vor 2 Stunden
  • Sergei Stas hat seinen Vertrag bei den Saale Bulls Halle verlängert. Der 29-jährige Angreifer geht damit in seine dritte Saison für den Nord-Oberligisten. Bisher absolvierte der ehemalige DEL-Spieler für Halle 83 Oberligaspiele (26 Tore, 56 Assists).
  • vor 4 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim aus der Oberliga Süd haben die Rückkehr von Manuel Edfelder nun auch offiziell bestätigt. Der 25-jährige Allrounder trug in den jüngsten vier Spielzeiten das Trikot der Tölzer Löwen und verzeichnete dort in der aktuellen Saison bei insgesamt 46 DEL2-Einsätzen 22 Punkte.
  • vor 5 Stunden
  • Stürmer Tom Knobloch (22) und Verteidiger Bruno Riedl (18) werden auch in der DEL2-Saison 2021/2022 das Trikot der Dresdner Eislöwen (DEL2) tragen. Beide haben ihren Vertrag bei den Blau-Weißen um eine weitere Spielzeit verlängert.
  • vor 7 Stunden
  • Christoph Körner hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 23-jährige Angreifer bestritt in der Saison 2020/21 47 DEL2-Spiele für die Roten Teufel. Dabei erzielte er 17 Treffer und lieferte zwölf Assists.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige