Anzeige
Anzeige
Montag, 25. Juli 2022

Kaderplanung vorerst abgeschlossen Schwenninger Wild Wings aus der PENNY DEL verpflichten langjährigen KHL-Spieler und zweimaligen Olympiateilnehmer Miks Indrasis

Nach seinem Kurzzeitintermezzo beim EHC Biel-Bienne in der Schweiz stürmt Miks Indrasis (rotes Trikot) in der kommenden Saison für die Schwenninger Wild Wings.
Foto: imago images/Just Pictures/Fabrice Duc

Mit dem Transfer von Miks Indrasis haben die Schwenninger Wild Wings ihren Kader für die Saison 2022/23 nach eigenen Angaben vorerst komplettiert. Die Verpflichtung des lettischen Angreifers vermeldete der Club aus der PENNY DEL am Montag, ohne Angaben zur Vertragslaufzeit zu machen. Der 31-jährige Angreifer stand zuletzt für den EHC Biel-Bienne aus der Schweiz auf dem Eis.

Insgesamt finden sich unter anderem 524 Einsätze (132 Treffer, 168 Assists) in der Spielervita von Indrasis. Außerdem ist der Linksschütze auch seit 2011 für die lettische Nationalmannschaft aktiv und nahm für sein Heimatland an mehreren Weltmeisterschaften sowie zwei Olympischen Spielen teil. Die Spielzeit 2021/22 begann der offensiv flexibel einsetzbare Indrasis bei Vityaz Podolsk in der KHL (26 Spiele, vier Treffer, acht Assists). Über Admiral Vladivostok (ebenfalls KHL; 20 Spiele, drei Treffer, zwei Assists) landete er in der Schlussphase der Spielzeit in Biel (elf Spiele, zwei Assists).

Der neue Head Coach der Wild Wings, Harold Kreis, sagte zur Verpflichtung: „Miks ist ein Offensivakteur, der viel internationale Erfahrung mitbringt. Er ist ein sehr guter Torjäger und spielt unheimlich verantwortungsvoll in der Defensive. Obendrauf ist er ein Spieler mit starkem Charakter und ausgeprägtem Teamgeist.“ Zur nun vorerst abgeschlossenen Kaderplanung fügte Schwenningens Sportdirektor Christof Kreutzer an: „Mit der Verpflichtung von Miks Indrasis haben wir nun die Mannschaft zusammen, mit der wir auch in die Saison starten wollen. Ich freue mich jetzt sehr auf die Ankunft der Jungs und auf das erste gemeinsame Eistraining in einer Woche.“


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Maximilian Hofbauer und Oberligist Rosenheim gehen getrennte Wege. Der eigentlich noch für die Saison 2022/23 gültige Kontrakt des Stürmers wurde aufgelöst. Im Vorjahr erzielte der 32-jährige Stürmer in 21 Spielen ein Tor und bereitete einen Treffer vor.
  • gestern
  • US-Stürmer Trevor Gooch, der trotz Zusage im Sommer schließlich nicht von den Reading Royals (ECHL) zum EHC Freiburg in die DEL2 wechselte, schließt sich nun den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen hat den Abschied von Marc Sill bestätigt. Der 33-jährige Angreifer war zwei Spielzeiten für den Süd-Oberligisten aktiv und kam in diesem Zeitraum in 62 Pflichtspielen zu 15 Treffern sowie 14 Assists. Der neue Verein des gebürtigen Oberstdorfers ist noch nicht bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Gastgeber Kanada hat mit einem 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Schweden zum 23. Mal, jedoch erstmals seit 2018 den Hlinka Gretzky Cup für U18-Nationalteams gewonnen. Rang drei sicherte sich Finnland mit einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg gegen Tschechien. Deutschland wurde sieglos Turnier-Letzter.
  • vor 3 Tagen
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige