Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 12. Januar 2023

PENNY DEL am Donnerstag: Karachun schießt Schwenningen zum Sieg bei Tabellenführer München

Alexander Karachun (rechts) freut sich über seinen Treffer zum 2:1 beim Sieg in München.

Foto: City-Press

Die Schwenninger Wild Wings haben am Donnerstag schon zum zweiten Mal in dieser Saison auswärts in München gewonnen. Dank einer über 60 Minuten starken Leistung, eines überragenden Torhüters Joacim Eriksson und eines späten Treffers von Alexander Karachun behielten die Gäste vor 4.762 Zuschauern mit 2:1 die Oberhand und sind damit wieder mittendrin im Kampf um Platz zehn.

"Natürlich ist das ein geiles Gefühl, auch wenn wir am Ende nochmals zittern mussten. Aber wir haben den Gegner ständig unter Druck gesetzt und wussten, wie wir spielen müssen, um hier zu gewinnen“, sagt Karachun nach dem Match bei MagentaSport. Münchens Justin Schütz musste hingegen eingestehen, dass sein Team zwei Drittel lang schlecht gespielt habe und sich auch beim entscheidenden Gegentor einen Fehler geleistet habe.


Dabei trat der souveräne Spitzenreiter in Bestbesetzung an, denn auch Ben Smith und Frederik Tiffels waren wieder zurück im Line-Up. In Drittel eins war München optisch überlegen, aber Schwenningen traf durch Huss zum 0:1. Der zweite Abschnitt verlief ausgeglichen und Hager gelang in Überzahl mit seinem 200. DEL-Tor das 1:1. Aus Sicht der Gastgeber war dieses Ergebnis nach 40 Minuten schon schmeichelhaft, denn die Wild Wings waren spielbestimmend.

Dies setzte sich auch im Schlussdrittel fort. Schwenningen setzte die phasenweise pomadig wirkenden Roten Bullen permanent unter Druck und wirkte insgesamt spritziger und aggressiver. Lohn der Schwenninger Bemühungen war dann kurz vor Schluss das 2:1 durch Alexander Karachun, der nach einem Fehler von Ryan McKiernan davonzog und eiskalt vollstreckte.

EHC Red Bull München – Schwenninger Wild Wings
1:2 (0:1, 1:0, 0:1)

Tore: 0:1 (8.) Huss, 1:1 (33.) Hager, 1:2 (58.) Karachun; Strafminuten: München 6, Schwenningen 12; Zuschauer: 4.762


Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Rolf van Hauten, ehemaliger Manager der Düsseldorfer EG, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Dies gab der DEL-Club am Donnerstag bekannt. Van Hauten war in den 80er und 90er Jahren auf verschiedenen Posten bei der DEG tätig, unter anderem auch bei den Profis als Manager und Geschäftsführer.
  • vor 23 Stunden
  • Die Eisbären Berlin wollen bis 2040 klimaneutral arbeiten. Wie der amtierende Meister der PENNY DEL mitteilt, habe er bereits eine Klimabilanz erstellt und CO2-Einsparungsmaßnahmen getroffen, etwa in der Logistik und Hallenbeleuchtung.
  • gestern
  • Goalie Ennio Albrecht von den Grizzyls Wolfsburg erhält eine Förderlizenz für die Rostock Piranhas und wird den Nord-Oberligisten in den kommenden Wochen unterstützen, da Lucas Di Berardo – der Stammtorhüter der Ostseestädter – verletzungsbedingt „mehrere Wochen“ pausieren muss.
  • gestern
  • Marino Brlic (zieht es aufgrund seines Studiums nach Vereinsangaben wohl in den Süden), Erik Grein und Daniel Bartuli (beide „persönliche Gründe“) haben ihre Verträge beim EV Duisburg aufgelöst und verlassen den Nord-Oberligisten mit bis dato unbekannten Zielen.
  • vor 2 Tagen
  • Crimmitschaus Neuzugang Jannis Kälble verletzte sich bei seiner Premiere im Sahnpark gegen die Selber Wölfe und wird mit einer Unterkörperverletzung rund zwei Wochen pausieren müssen. Auch Routinier André Schietzold fällt weiterhin aus.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige