Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 3. April 2019

Panther verhandeln noch mit Mashinter Neben Greilinger verlassen Ingolstadt sechs weitere Spieler, Kohl wechselt nach Straubing, Braun wird mit Krefeld in Verbindung gebracht

Benedikt Kohl wechselt nach Straubing.
Foto: City-Press

Der ERC Ingolstadt hat am Mittwochabend sieben Abgänge bekannt gegeben. Neben Thomas Greilinger, dessen DEL-Abschied schon länger feststand (er wechselt nach Deggendorf), verlassen auch Benedikt Kohl, Laurin Braun, Joachim Ramoser, Tyler Kelleher, Ryan Garbutt und Patrick Cannone die Ingolstädter, die zudem publik machten, dass mit Brandon Mashinter über eine weitere Zusammenarbeit verhandelt werde.

Bereits wenige Minuten später bestätigten die Straubing Tigers den Zugang Kohls (Eishockey NEWS hatte in der Printausgabe vorab berichtet). Straubing habe sich sehr um ihn bemüht, wird Kohl in einer Straubinger Pressemitteilung zitiert. "Dass der Club seit Jahren solide geführt wird und als sehr familiär gilt, hat unsere Entscheidungsfindung ebenfalls positiv beeinflusst. Dass wir weiterhin in Bayern bleiben können, ist auch sehr erfreulich für mich und meine Familie." Der 31-jährige Ex-Nationalspieler kam in 49 Spielen auf fünf Tore und vier Vorlagen.

Laurin Braun wird bereits mit Krefeld in Verbindung gebracht. Kelleher wolle seine "Entwicklung an einem anderen Standort" fortsetzen, schrieben die Ingolstädter in einer Pressemitteilung. Für den 24-Jährigen war der ERC Ingolstadt die erste Station in Europa. Er erzielte 46 Punkte in 57 DEL-Spielen.

Die Verabschiedung der Spieler findet im Rahmen der Saisonabschlussfeier am kommenden Sonntag, den 7. April, in der Saturn-Arena statt. Beginn ist um 14.45 Uhr. "Mit Thomas Greilinger verlässt ein Spieler die DEL, der nicht nur in Ingolstadt, sondern in der gesamten Liga Legendenstatus besitzt. Ich verneige mich vor seiner Karriere und wünsche ihm bei seinem Heimatclub Deggendorf alles Gute", sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell.

Bereits im Dezember hatte der Club bekannt gegeben, dass Greilinger den noch bis 2020 laufenden Vertrag beim ERC Ingolstadt auflösen und die Karriere bei seinem Heimatverein Deggendorfer SC ausklingen lassen wird. In seinen elf Jahren beim ERC stand der 37-jährige Greilinger 587-mal auf dem Eis und schaffte 495 Scorer-Punkte. Im Jahr 2014 feierte er mit den Panthern die erste und bisher einzige deutsche Meisterschaft in der Clubgeschichte.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Nach Andreas Druzhinin hat auch Danil Voskresenskij sein Tryout beim EHC Freiburg (DEL2) nicht bestanden. Aktuell werden mit Raphael Grünholz (zuletzt Lindau/OL) und Anton Seewald (Bad Kissingen/BYL) zwei weitere Cracks getestet.
  • vor 7 Stunden
  • Marc Kohl (27) bleibt bei den Rostock Piranhas. Der Defender verbuchte in der vergangenen Spielzeit 2018/19 bei insgesamt 41 Einsätzen für den Nord-Oberligisten 17 Scorer-Punkte (zwei Tore, 15 Assists). „In der neuen Saison wird er eine größere Rolle im Team bekommen", so Co-Trainer Tomas Kurka.
  • vor 7 Stunden
  • Nach zwei späten Gegentreffern hat das deutsche U17-Nationalteam am Freitagabend seine dritte Partie beim Fünf-Nationen-Turnier in Füssen trotz einer zweimaligen Führung gegen die Schweiz mit 3:5 (2:2, 1:1, 0:2) verloren. Haakon Hänelt traf für die DEB-Auswahl dabei doppelt.
  • gestern
  • Für das Winter Derby der DEL2 zwischen dem EC Bad Nauheim und den Löwen Frankfurt wurden 120 Tage vor dem Event bereits über 10.000 Tickets verkauft. Bei 20.500 Zuschauern ist das Fußballstadion in Offenbach ausverkauft.
  • gestern
  • Allrounder Gabriel Federolf wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom SC Riessersee zum EV Lindau. Für die Werdenfelser kam der 23-Jährige in der vergangenen Saison in 40 Partien zu drei Treffern sowie acht Assists.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige