Anzeige
Anzeige
Sonntag, 25. August 2019

DEL-Testspiele am Samstag München gewinnt mit 7:4 gegen Malmö das Red Bulls Salute – Straubing, Köln und Krefeld ziehen in Turnierfinals ein

München freut sich über den Turniersieg in Kitzbühel.
Foto: Red Bull/GEPA-Pictures

Der EHC Red Bull München hat am Samstag das Red Bulls Salute gewonnen. Vor 1.500 Zuschauern im ausverkauften Sportpark in Kitzbühel schossen Chris Bourque, Maximilian Daubner, Mark Voakes, Justin Schütz, Frank Mauer, Mads Christensen und Maximilian Kastner den DEL-Club zum 7:4-Sieg gegen den schwedischen Erstligisten Malmö Redhawks. Bei ihrer dritten Teilnahme am internationalen Einladungsturnier sicherten sich die Münchner nach 2017 zum zweiten Mal den Titel.

Mit einem deutlichen 5:0-Erfolg gegen den österreichischen EBEL-Club Dornbirn Bulldogs zogen die Straubing Tigers ins Endspiel des Mercedes-Benz-Rent-Cups in Nürnberg ein. Mit einem Doppelpack binnen 23 Sekunden stellten Stefan Loibl und Marcel Brandt in der achten Minute früh die Weichen für die Niederbayern. Sandro Schönberger, Travis Turnbull und Sven Ziegler erzielten die weiteren Treffer der Tigers, die im Finale am Sonntag auf den HC Davos treffen.

Ebenfalls ein Shutout wie Straubings Sebastian Vogl feierte am Samstag Kölns Gustaf Wesslau. Der Haie-Keeper blieb im Halbfinale des Vinschgau-Cups im italienischen Latsch beim 4:0 seines Teams gegen Lugano ohne Gegentreffer. Bereits nach 31 Minuten hatten die Domstädter mit vier Treffern für das Endresultat gegen den Schweizer Erstligisten hergestellt. Jason Akeson, Sebastian Uvira, Kevin Gagné und Jon Matsumoto trugen sich für Köln in die Torschützenliste ein. Gegner am Sonntag im Endspiel ist der HC Bozen.

Das Finale beim Müllers Fanshop-Cup in Dresden erreichten die Krefeld Pinguine. Gegen den HC Verva Litvinov aus Tschechien setzten sich die Rheinländer knapp mit 5:4 durch und treffen am Sonntag nun auf den Gastgeber Dresdner Eislöwen. Chad Costello war mit einem Hattrick der überragende Akteur auf Seiten der Pinguine. Kai Hospelt und Vinny Saponari markierten die anderen Krefelder Treffer.

Die Ergebnisse in der Übersicht (1 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Jordan Knackstedt erhielt bei Dresdens 5:4-Erfolg in Ravensburg am Sonntag eine Spieldauerstrafe (Unerlaubter Körperangriff). Der Disziplinarausschuss sieht keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers. Aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe ist Knackstedt jedoch für ein Spiel gesperrt.
  • vor 4 Stunden
  • Moritz Seider hat sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen, als er am Samstag bei der Partie seiner Grad Rapids Griffins gegen die San Antonio Rampage nach einem Check auf das Eis prallte. Er befindet sich derzeit im obligatorischen Ablauf zur Überprüfung auf eine Gehirnerschütterung.
  • gestern
  • Moritz Seider hat sich am Samstag beim AHL-Spiel seines Clubs Grand Rapids gegen San Antonio verletzt. Ende des zweiten Drittels verletzte sich der Nationalverteidiger bei einem Check und konnte nur mit Hilfe das Eis verlassen. Genaue Informationen über die Schwere der Verletzung gibt es noch nicht.
  • vor 3 Tagen
  • DEL-Spitzenreiter EHC Red Bull München muss mindestens zwei Wochen auf Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 27-jährige Nationalspieler zog sich am vergangenen Dienstag beim Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim (2:1-Sieg für München) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 3 Tagen
  • Spielverlegung in der Oberliga Nord: Die Partie des letzten Hauptrundenspieltags am Sonntag, den 1. März zwischen dem Krefelder EV und den ESC Wohnbau Moskitos Essen wurde von 17:15 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige