Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 25. März 2021

PENNY DEL am Donnerstag Nürnberg ist in Köln nach 20 Minuten geschlagen, Sebastian Vogl erneut ohne Gegentor, Ex-Grizzlys sorgen für Adler-Sieg in Wolfsburg

Jason Akeson feiert zusammen mit James Sheppard und Frederik Tiffels seinen Hattrick gegen Nürnberg. Links Torhüter Ilya Sharipov, der Niklas Treutle nach 20 Minuten ersetzte.
Foto: IMAGO / Eduard Bopp

Zwei klare Angelegenheiten waren die beiden frühen Nord-Süd-Duelle am Donnerstagabend in der PENNY DEL, im späten Vergleich zwischen Wolfsburg und Mannheim (Endstand 0:1) machte hingegen nur ein einziger Treffer den Unterschied. Während sich die Straubing Tigers weniger als 24 Stunden nach dem 4:0-Sieg in Düsseldorf ebenfalls mit 4:0 souverän bei den Krefeld Pinguinen durchsetzten, schickten die Kölner Haie die Nürnberg Ice Tigers mit 6:3 nach Düsseldorf, wo die Franken am Freitagabend gefordert sind. Bereits nach 20 Minuten war das Duell zwischen den Haien und dem Süd-Schlusslicht beim Stand von 4:0 für die Gastgeber entschieden.

Landon Ferraro und Jason Akeson hatten jeweils zweimal für die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp gegen die in den ersten 20 Minuten desaströs auftretenden Gäste aus Franken getroffen. Spätestens als Akeson in der 25. Spielminute seinen Hattrick (zum 5:0) komplettierte, war das Spiel durch. Köln schaltete in der Folge zwei Gänge zurück, Nürnberg kam in die Partie und konnte das Ergebnis bis zum Ende auf ein 3:6 aus Sicht der Ice Tigers korrigieren.

Die Spiele im Stenogramm: (3 Einträge)

 


In Krefeld standen die Weichen ebenfalls bereits nach 20 gespielten Minuten auf Auswärtssieg für Straubing; zweimal hatten die Niederbayern in Überzahl zugeschlagen. Mit je einem Treffer im zweiten und dritten Abschnitt (zwei Sekunden vor Spielende) sorgte der erneut zum Stürmer umfunktionierte Tigers-Verteidiger Sena Acolatse für den 4:0-Endstand zu Gunsten der Tigers. Diese sind nun mit neun Zählern aus drei Spielen glänzend in die Duelle mit der Nord-Gruppe gestartet und haben innerhalb von weniger als 24 Stunden mehr Auswärtspunkte eingefahren als in der komplette Süd-Gruppenphase.

Tigers-Schlussmann Sebastian Vogl feierte zudem sein zweites Zu-Null-Spiel innerhalb von weniger als 24 Stunden und Straubings Angreifer Tim Brunnhuber erzielte seinen ersten Saisontreffer im 25. Einsatz – ein gelungener Abend für die Niederbayern. Ebenfalls ein Shutout gelang Mannheims Schlussmann Felix Brückmann bei seinem Ex-Club in Wolfsburg. 26 Schüsse der gastgebenden Grizzlys wehrte der Adler-Torhüter ab – und so konnte mit Verteidiger Björn Krupp ausgerechnet ein weiterer Ex-Wolfsburger in Diensten der Gäste aus Mannheim den einzigen Treffer des Abends erzielten. Auf Krupps Tor von der blauen Linie zum 1:0 für die Adler in der 45. Spielminute fanden die Niedersachsen keine Antwort mehr.

Sebastian Groß


Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Donnerstag ihr zweites Testspiel binnen 24 Stunden in Füssen gegen Österreich mit 2:3 nach Verlängerung verloren. Für die DEB-Auswahl, die am Vortag noch mit 5:1 erfolgreich war, trafen Nicola Eisenschmid sowie Bernadette Karpf.
  • vor 19 Stunden
  • Angreifer Dennis Thielsch (34) wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils Weiden auf dem Eis stehen. Den Süd-Oberligisten verlassen hat hingegen Luca Endres. Der 22-jährige Torhüter kehrt aus beruflichen Gründen in seine oberbayerische Heimat zurück.
  • gestern
  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Mittwoch das erste von zwei Testspielen in Füssen gegen Österreich mit 5:1 (1:0, 1:1, 3:0) gewonnen. Die Treffer für das DEB-Team erzielten Andrea Lanzl, Laura Kluge, Nicola Eisenschmid, Tabea Botthof und Katarina Jobst-Smith.
  • gestern
  • Alex Großrubatscher hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC verlängert. Der 20-jährige Defender bestritt in der Saison 2020/21 alle 35 Liga-Partien für den Süd-Oberligisten und verzeichnete dabei 14 Scorer-Punkte (drei Tore, elf Assists).
  • gestern
  • Hauptschiedsrichter André Schrader sowie Linienrichter Jonas Merten sind vom Eishockey-Weltverband IIHF als deutsche Unparteiischen-Vertreter für die bevorstehende A-Weltmeisterschaft in der lettischen Hauptstadt Riga (21. Mai bis 06. Juni) nominiert worden.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige