Anzeige
Anzeige
Montag, 27. Februar 2023

Vor den Spielen am Dienstag in der PENNY DEL Wirbel um Goalie Ancicka in Berlin, Adler-Coach Stewart mit seltsamen Ansichten und Nürnberg erwartet Lieblingsgegner

Ein wichtiges Spiel im Kampf um Platz zehn steht am Dienstag für Frankfurt auf dem Programm: Die Löwen (dunkle Trikots) erwarten die Kölner Haie.
Foto: imago images/Rene Schulz

Acht von zehn Plätzen in den Playoffs sind bereits vergeben. München hat Platz eins sicher, Ingolstadt und Straubing haben sich vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert. Mannheim, Düsseldorf und Wolfsburg können ebenfalls Playoff-Tickets drucken, die wichtigsten Entscheidungen fallen allerdings in den kommenden Tagen am Playoff-Strich – also im Rennen um Platz zehn. Schon am Dienstag stehen in der PENNY DEL (alle Spiele live ab 19.30 Uhr bei MagentaSport) wieder sieben Paarungen auf dem Programm.

Dabei bewerben sich fünf Teams um die zwei noch zu vergebenen Endrunden-Plätze. Der große Gewinner der vergangenen Woche war Berlin. Nach den Siegen gegen Mannheim und Ingolstadt sind die Eisbären urplötzlich zurück im Playoff-Rennen. Doch ausgerechnet jetzt gibt es einigen Wirbel in der Hauptstadt. Im Mittelpunkt steht die Torhüterfrage für die kommende Saison. Es ist durchgesickert, dass Jake Hildebrand aus Frankfurt nach Berlin wechselt und Jung-Nationaltorhüter Tobias Ancicka offenbar seinen Abschied in Richtung Köln plant. Ob alle Beteiligten dieses Theater ausblenden können, wird man vielleicht schon am Dienstag beim Gastspiel der Eisbären in Bremerhaven sehen.

Der 56. Spieltag in der Übersicht (1 Einträge)

 

Unruhige Zeiten erleben auch die Anhänger der Adler Mannheim. Für das Top-Team der Liga gab es zuletzt vier Niederlagen in Folge – am Sonntag beim 2:3 nach Verlängerung in Wolfsburg holten die Adler aber zumindest einen Punkt. Im Umfeld spricht man seit Wochen von einer Ergebniskrise, intern wird die Kritik an Cheftrainer Bill Stewart aber immer lauter. Stewart selbst sieht die missliche Lage mit ganz anderen Augen. Auch nach der 2:5-Heimniederlage gegen Berlin sagte der Head Coach gegenüber dem Mannheimer Morgen: "Bis auf München wären wohl alle anderen 13 DEL-Clubs gerne in der Situation, in der wir uns befinden." Am Dienstag sind die Adler nun in Augsburg zu Gast.

Einen nicht eingeplanten Ausrutscher im Kampf um die Playoff-Teilnahme leistete sich am Sonntag Nürnberg. Trotz einer 2:0-Führung verloren die Franken beim Tabellenletzten Bietigheim am Ende deutlich mit 2:5. "Das hatten wir uns ganz anders vorgestellt“, sagte auch Nürnbergs Co-Trainer Manuel Kofler nach dem Match. Doch die Ice Tigers haben jetzt wieder ein Heimspiel vor der Brust und da kommt ausgerechnet Lieblingsgegner Straubing. Gegen die Gäste aus Niederbayern haben die Ice Tigers vor eigenem Publikum elf der vergangenen zwölf Duelle gewonnen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Der EHC Königsbrunn ist Meister der Bayernliga. Mit 7:3 gewann das Team am Dienstag vor 1.200 Zuschauern auch das dritte Finalspiel gegen den TEV Miesbach, nachdem man die ersten beiden Begegnungen mit 5:4 nach Verlängerung sowie 4:2 für sich entschieden hatte.
  • gestern
  • Nicolas Strodel (24) ist der erste Neuzugang für die EV Lindau Islanders zur Spielzeit 2023/24. Der Stürmer wechselt vom bisherigen Ligakonkurrenten, HC Landsberg Riverkings, nach Lindau. Sein bisheriger Verein zog sich vor kurzem freiwillig aus er Oberliga Süd zurück.
  • vor 2 Tagen
  • NHL-Ergebnisse am Sonntag: Arizona - Colorado 3:4 n.P., Carolina - Boston 3:4 n.P., Nashville - Toronto 2:3, Chicago - Vancouver 2:4 (Lukas Reichel: fünftes NHL-Tor), Los Angeles - St. Louis 7:6 (Thomas Greiss nur auf der Tribüne).
  • vor 3 Tagen
  • Vor dem ESC Dresden und dem EC Bad Tölz sicherten sich die Jungadler Mannheim am Wochenende den deutschen Meistertitel in der Altersklasse U15. Die Jungadler blieben bei allen ihren fünf Spielen beim Endturnier in Düsseldorf ohne Punktverlust.
  • vor 3 Tagen
  • Nicklas Müller hat seinen Vertrag beim Oberligisten Herforder EV verlängert. In dieser Saison erzielte der 20-Jährige, der während der Saison vom Stürmer zum Verteidiger umgeschult wurde, sieben Tore und bereitete fünf Treffer vor.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige