Anzeige
Anzeige
Dienstag, 26. März 2024

Playoff-Viertelfinale in der PENNY DEL, Spiel 5: Zach Boychuk schießt Berlin mit seinem Siegtreffer gegen Mannheim ins Halbfinale, Straubing holt sich den ersten Matchpuck

Kampf um den Puck zwischen Marcel Brandt (Straubing Tigers) und Zach Senyshyn (Schwenninger Wild Wings). Mehr Zweikämpfe gewann Straubing und holte sich damit die 3:2-Serienführung.
Foto: IMAGO / Eibner

Die Eisbären Berlin sind am Dienstagabend als drittes Team nach Bremerhaven und München ins Playoff-Halbfinale der PENNY DEL eingezogen. In der heimischen Arena setzten sich die Eisbären vor 14.200 Zuschauern gegen die Adler Mannheim knapp mit 3:2 durch und gewannen die Serie gegen die Kurstädter somit mit 4:1. Mit einer 3:2-Serienführung fahren die Straubing Tigers am Donnerstag nach Schwenningen und können mit einem Auswärtssieg ebenfalls ins Halbfinale einziehen.

In Berlin erwischten die Eisbären einen Traumstart und gingen bereits nach 59 Sekunden durch Julian Melchiori in Führung. In der Folge bestimmten die Gastgeber die Partie, während Mannheim Schwierigkeiten hatte, in Spiel zu kommen. So fiel der Ausgleich durch den ersten Playoff-Treffer von Adler-Stürmer Matthias Plachta überraschend. Das Tor gab Mannheim deutlich Selbstvertrauen und fortan drängte das Team von Trainer Dallas Eakins auf den zweiten Treffer. Dieser fiel aber auf der anderen Seite. Als mit Leon Gawanke und Korbinian Holzer gleich zwei Mannheimer auf der Strafbank saßen, vollendete Zach Boychuk eine sehenswerte Kombination mit Marcel Noebels zum 2:1-Führungstreffer.

Mannheim reagierte wenig geschockt und drängte vor allem in den letzten zehn Minuten auf den Ausgleich. Die Eisbären konnten sich lange auf den überragenden Goalie Jake Hildebrand verlassen, der mehrmals glänzend den Ausgleich verhinderte. Gegen den Schuss von John Gilmour in der 55. Minute war aber auch der US-Amerikaner chancenlos. Jetzt sprach viel für eine Verlängerung, bis sich Boychuk die schwarze Hartgummischeibe schnappte und sie 147 Sekunden vor Schluss ins Tor der Adler Mannheim hämmerte und die Eisbären ins Halbfinale der Playoffs schoss.

Die Spiele vom Dienstag im Stenogramm (2 Einträge)

 


Nix neues passierte zwischen Straubing und Schwenningen. Auch im fünften Playoff-Spiel stand es zwischenzeitlich 3:0 für ein Team – dieses Mal wieder für Straubing. Sandro Schönberger kurz vor der ersten Drittelpause und JC Lipon mit seinem fünften Playoff-Tor nach nur 17 gespielten Sekunden im Mitteldrittel sorgten für einen 2:0 Zwischenstand, den Cole Fonstad auf 3:0 ausbaute.

Schwenningen wirkte müde und konnte kaum Akzente setzen. Ein Tor durch Zach Senyshyn brachte die Wild Wings aber knapp sechs Minuten vor dem Schluss zurück ins Spiel und der 3:2-Anschlusstreffer von Alexander Karachun sorgte für 102 spannende Schlusssekunden. Straubing verteidigte den knappen Vorsprung aber und so jubelten 5.635 Zuschauer über den Heimsieg und die 3:2-Serienführung.

Frank Gantert


Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • In der Finalserie der U17-Meisterrunde setzten sich die Jungadler Mannheim mit 3:1 gegen die Kölner Junghaie durch. Spiel 4 am Sonntag gewann der Mannheimer Nachwuchs souverän mit 5:1 und krönte sich mit dem Auswärtssieg zum neuen deutschen U17-Meister.
  • vor 2 Tagen
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und TecArt Black Dragons Erfurt (OL Nord) werden künftig nicht mehr kooperieren. Die Vereinbarung zwischen beiden Clubs wird nicht verlängert, da Dresden wegen der angestrebten Verkleinerung des Kaders nicht mehr zwingend einen Partner benötigt.
  • vor 2 Tagen
  • Die Schwenninger Wild Wings (PENNY DEL), der EHC Freiburg (DEL2) und die Stuttgart Rebels (OL Süd) werden künftig zusammenarbeiten. Das gaben die Clubs am Freitag bekannt. Schwenningen und Freiburg waren schon zuletzt Kooperationspartner.
  • vor 3 Tagen
  • Die U18-Nationalmannschaft bleibt bei der WM Division I, Gruppe A, im dänischen Frederikshavn auch im vierten von fünf WM-Spielen ungeschlagen. Das Team von André Rankel gewann gegen die Mannschaft aus Japan mit 6:2. Die deutsche U18 hat den Aufstieg am Samstag gegen Dänemark in eigener Hand.
  • vor 3 Tagen
  • Drittes Spiel, dritter Sieg: Die deutsche U18-Auswahl hat bei der WM im dänischen Frederikshavn mit 2:1 nach Verlängerung gegen die bis dato ungeschlagene Ukraine gewonnen und damit Platz eins in der Tabelle übernommen. Siegtorschütze war Lenny Boos, das erste DEB-Tor erzielte Elias Pul.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige