Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 29. Januar 2020

DEL am Dienstag Kölns Talfahrt geht weiter, Nürnbergs Lauf setzt sich fort: Ice Tigers siegen auch im Nachholspiel 5:3

Nürnberg obenauf, Köln am Boden: So war es auch am Dienstag.
Foto: imago images/Revierfoto

Die Talfahrt der Kölner Haie geht weiter. Am Dienstag verloren die Rheinländer auch das Nachholspiel vom 25. Spieltag gegen die Thomas Sabo Ice Tigers mit 3:5. Es war die elfte Schlappe nacheinander für Köln. „Wir schaffen es einfach nicht, das Ruder rumzureißen. Glück muss man sich erarbeiten. Das machen wir derzeit zu wenig, da müssen wir alle ehrlich sein“, sagte Kapitän Moritz Müller nach der Partie. Nürnberg baute dagegen durch den dritten Sieg binnen zehn Tagen gegen die Haie und den fünften Erfolg in Serie den Vorsprung auf den Elften Köln auf acht Zähler aus und hat nun nur noch drei Zähler Rückstand auf den Sechsten Ingolstadt. Durch Kölns Niederlage qualifizierte sich zudem Tabellenführer München als erstes Team fix für die Playoffs.

Noch ohne Neuzugang Justin Fontaine, der erkrankt passen musste, erwischte Köln im ersten Drittel zwar den besseren Start, geriet aber dennoch erneut in Rückstand. Brett Festerling nutzte das erste Nürnberger Powerplay zum 0:1. Im zweiten Drittel wurde es dann wild. Zunächste drehten die Haie durch Tore von Zach Sill und Alexander Oblinger die Partie. Doch nur 56 Sekunden nach dem 2:1 glichen die Ice Tigers durch Patrick Reimer aus (30.). Und 98 Sekunden später lag Nürnberg durch Tim Bender wieder in Front. Zwar beendete Marcel Müller in der 38. Minute Kölns Powerplay-Flaute nach zwölf Spielen ohne Überzahltreffer, doch Jack Skille antwortete postwendend mit dem 3:4. Im Schlussdrittel rannten die Haie zwar an, doch zeigte sich einnmal mehr Kölns Offensivschwäche. Zwei Sekunden vor Ende sorgte Daniel Fischbuch mit einem Schuss ins leere Tor für den Endstand.

Das Spiel im Stenogramm (1 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen im Hauptrundenendspurt ohne ihren Verteidiger Joonas Lehtivuori auskommen. Der 31-jährige Finne laboriert seit dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG an einer Armverletzung und steht nach Clubangaben voraussichtlich erst zu Beginn der Playoffs wieder zur Verfügung.
  • vor 14 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 14 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 21 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige