Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 12. Februar 2020

Donnerstagspartie des 44. DEL-Spieltags Adler Mannheim eröffnen gegen Thomas Sabo Ice Tigers letzte Phase der Hauptrunde

Brett Festerling, Tommi Huhtala, Goalie Niklas Treutle, Chris Summers und Ben Smith (von links) im Positionskampf vor dem Nürnberger Gehäuse.
Foto: S. Binder

Einen Tag nach dem Nachholspiel des 27. Spieltags zwischen der Düsseldorfer EG und den Augsburger Panthern eröffnen die Adler Mannheim vor heimischer Kulisse gegen die Thomas Sabo Ice Tigers den 44. Spieltag – und damit die letzte Phase der Hauptrunde der 26. DEL-Saison. Die Partie wird ab 19.15 Uhr live bei MagentaSport zu sehen sein, Patrick Bernecker wird das Aufeinandertreffen kommentieren. Als Moderator fungiert Hans Finger, der von Experte Christoph Schubert begleitet wird.

Adler Mannheim - Thomas Sabo Ice Tigers (Donnerstag, 13. Februar, 19.30 Uhr)

SITUATION: Der amtierende Meister verspielte mit nur zwei Punkten am letzten Wochenende vor der Länderspielpause die Chance, auf Platz eins zu springen und hat stattdessen nun wieder sechs Zähler Rückstand auf München. „Wir sind jetzt in einer Situation, in der wir vorn angreifen können, aber auch nach hinten blicken müssen“, meinte Gesellschafter Daniel Hopp dazu während der spielfreien Zeit – Straubing lauert mit nur drei Punkten Abstand auf weitere Ausrutscher der Kurpfälzer. Nürnberg seinerseits hat vor der Pause zwei Niederlagen kassiert und rangiert mit 61 Zählern (noch) auf Rang neun. Die Kölner Haie auf Platz elf sind neun Punkte entfernt, die Top Sechs – je nach Ausgang des Nachholspiels – sechs bis neun Zähler.

STATISTIK: Die nackten Zahlen geben den Gästen wenig Hoffnung auf einen Achtungserfolg in der SAP Arena, denn: Nürnberg wartet seit neun Spielen auf einen Erfolg in Mannheim. Auch der erste Auswärtsauftritt in der laufenden Saison ging mit 0:2 verloren. Überhaupt haben die Adler stolze 53 der bisher 71 Heimspiele in der DEL für sich entscheiden können. Die beiden Gastspiele 2019/20 in Mittelfranken gingen ebenfalls an den Meister: In Nürnberg siegten die Adler am 13. September mit 4:1 und am 17. Dezember deutlich mit 7:2.

PERSONAL: Adler-Cheftrainer Pavel Gross muss auf den für den Rest der Hauptrunde gesperrten Verteidiger Thomas Larkin verzichten, für ihn wird Chad Billins zu seinem ersten Einsatz seit dem 19. Januar kommen. Markus Eisenschmid (Knie-OP) fällt noch bis März aus, Nicolas Krämmer (Arm) noch zwei Wochen. Kapitän Marcel Goc wird zwar seine Karriere beenden, steht allerdings vor seinem Comeback nach zwei Monaten Verletzungspause. Ebenso soll Angreifer Valentino Klos nach der gesammelten Spielpraxis bei DEL2-Kooperationspartner Heilbronn erstmals nach seiner langwierigen Handverletzung wieder für die Adler auflaufen. Auf der anderen Seite hat der zuletzt nicht mehr berücksichtigte Stürmer Rylan Schwartz Nürnberg gen Norwegen (Stavanger Oilers) verlassen. Jack Skille (Nasenbeinbruch nach dem Check von Iserlohns Chris Rumble, der diesem drei Spiele Sperre einbrachte) wird mit Vollvisier auflaufen können. Für Oliver Mebus (nach Bruch des Handgelenks) und Austin Cangelosi (nach Adduktorenverletzung) kommt ein Einsatz womöglich noch eine Woche zu früh, ausgeschlossen ist dieser aber nicht.

Quoten bei sportwetten.de:
1,55 | 4,80 | 4,40


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen im Hauptrundenendspurt ohne ihren Verteidiger Joonas Lehtivuori auskommen. Der 31-jährige Finne laboriert seit dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG an einer Armverletzung und steht nach Clubangaben voraussichtlich erst zu Beginn der Playoffs wieder zur Verfügung.
  • vor 15 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 15 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 22 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige