Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 11. März 2020

Statement zum Abschied "Es bestand für die DEL leider kein Handlungsspielraum mehr" - Thomas Sabo über Vorschlag mit verkürzten Serien

Nürnbergs scheidender Hauptsponsor Thomas Sabo klatscht mit Ice-Tigers-Verteidiger Brett Festerling ab.
Foto: imago images / Zink

Einen Tag nach der Absage der Playoffs in DEL und DEL2 hat sich auch Thomas Sabo, scheidender Hauptsponsor der Nürnberg Ice Tigers (DEL) zu Wort gemeldet. Nach elf Jahren als Hauptsponsor der Ice Tigers zieht sich Sabo wie angekündigt nach der nun beendeten Saison zurück, und das nach dem „wohl bittersten Tag unserer Geschichte“, wie er selbst sagt.

Dabei blickt Sabo auch auf die Diskussionen am Dienstag zurück: „Wir Ice Tigers haben bis zum letzten Moment versucht, durch einen Vorschlag an die Liga mit einem verkürzten Playoff-Modus einen würdigen, sportlichen Abschluss der Saison zu finden.“ Dieser Vorschlag war jedoch organisatorisch nicht umsetzbar, wie Sabo selbst zugibt: „Durch den für viele – und uns natürlich auch – überraschenden Schritt hinsichtlich der Länge des Veranstaltungsverbots bis zum 19. April bestand für die DEL leider kein Handlungsspielraum mehr, zumal die Saisonverträge am 30. April enden und auch die Hallen bis maximal zum siebten Finalspiel geblockt sind.“

Thomas Sabo sieht deshalb im drastischen Schritt der beiden deutschen Profi-Eishockeyligen die richtige Entscheidung – auch zum Wohle ihrer Clubs: „Die Entscheidung, die Saison vorzeitig zu beenden, ist deshalb absolut nachvollziehbar und ob der Belastung der Clubs vollkommen richtig.“

Zum Ende seiner Zeit als Hauptsponsor in Nürnberg sagt Sabo, gerichtet an die Ice-Tigers-Familie: „Vor kurzem habe ich es erst an anderer Stelle gesagt, aber zum Schluss gerne noch einmal: Es war und Ihr wart f*****g awesome! Ihr habt es verdient, hier auf höchstem Niveau weiterzumachen und von allen unterstützt zu werden. Hier geht mein Appell an die Region, das nun auch wirklich zu tun.“


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • U20-Nationalspieler Nino Kinder – zuletzt für die Winnipeg Ice in der WHL (21 Scorer-Punkte in 49 Spielen) aktiv – kehrt zu den Eisbären Berlin zurück. Der 19-Jährige hat nach Clubangaben einen Vertrag über mehrere Jahre unterschrieben.
  • gestern
  • Die Bayreuth Tigers aus der DEL2 haben die Verpflichtung von Verteidiger Lubor Pokovic bestätigt. Der Deutsch-Slowake kommt von Süd-Oberligist ECDC Memmingen und sammelte in der abgelaufenen Saison in 39 Spielen 13 Punkte (ein Tor, zwölf Vorlagen).
  • vor 2 Tagen
  • Die Ice Tigers aus Nürnberg (DEL) haben die Verpflichtung von Timo Walther (22) bestätigt. Der ehemalige U20-Nationalstürmer war in den vergangenen drei Spielzeiten für die Dresdner Eislöwen in der DEL2 aktiv und verzeichnete dort bei insgesamt 164 Einsätzen 63 Scorer-Punkte (27 Tore, 36 Assists).
  • vor 4 Tagen
  • Die Straubing Tigers haben den Vertrag mit Verteidiger Maximilian Gläßl verlängert. Der 23-Jährige steht seit Sommer 2018 für die Tigers auf dem Eis und bestritt bis dato 69 DEL-Spiele. Darüber hinaus wird Marco Baßler ab der kommenden Saison fest zum Straubinger DEL-Kader gehören.
  • vor 6 Tagen
  • Trauer um Jack Bowkus: Der ehemalige Angreifer ist am Samstagabend mit nur 53 Jahren einem Krebsleiden erlegen. In Deutschland war Bowkus als Spieler für Amberg, Bad Wörishofen und Ulm/Neu-Ulm aktiv. In den vergangenen Jahren arbeitete der US-Amerikaner in seiner Heimat als Jugendtrainer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige