Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 9. Juli 2015

Traditionsclub vor dem Fall ins Nichts Bestätigt: Landshut erhält keine Lizenz für die kommende Saison in der DEL2

Ex-Geschäftsführer Christian Donbeck.
Foto: Gerleigner

UPDATE: Der EVL Landshut Eishockey erhält endgültig keine Lizenz in der DEL2 für die Saison 2015/16. Entsprechende Berichte von Teilnehmern der DEL2-Gesellschafter-Versammlung am Donnerstag bestätigte die Liga mittlerweile. In einer Pressemitteilung heißt es: "Der EVL Landshut Eishockey erhält keine Lizenz der Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) für die Saison 2015/16. Dies bestätigte der Aufsichtsrat der DEL2 im Rahmen der ESBG-Gesellschafterversammlung. Die Spielbetriebs-Gesellschaft der Niederbayern konnte trotz großer Anstrengungen am Standort die Lizenz-Anforderungen eines DEL2-Clubs nicht erfüllen."

Dazu wird auch DEL2-Geschäftsführer Rene Rudorisch mit den Worten zitiert: "Das ist sehr schade. Andererseits haben wir uns Regeln gegeben. Diese müssen für alle gelten."

Wie es nun mit dem Traditionsverein weitergeht, ist aktuell völlig offen. Möglich ist der Klageweg vor dem DEB-Schiedsgericht. Eine Teilnahme an der Oberliga scheint indes für den Club eigentlich auch nicht möglich, da man sich für diese Liga nicht fristgerecht beworben hatte. Erster Nachrücker ist nun der DEL2-Absteiger Heilbronn, der sich bisher noch nicht geäußert hat, ob er das Nachrücker-Recht wahrnehmen will. Auch die nächsten Nachrücker Duisburg und Regensburg werden von der Liga informiert und können sich bis Montag erklären beziehungsweise bewerben.

Vertreter des EVL Landshut Eishockey waren bisher nicht für eine Stellungnahme erreichbar.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Rückschlag in der Vorbereitung für Memmingen. Zwei Spieler der Indians sind nach Angaben des Süd-Oberligisten positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das Team befindet sich nun in Quarantäne, die für das Wochenende vorgesehenen Spiele gegen Lindau und Freiburg sind abgesagt worden.
  • vor 9 Stunden
  • Der Herforder EV muss in der anstehenden Spielzeit ohne Kris Gehring, Jan-Niklas Linnenbrügger und Kevin Rempel auskommen. Dies gab der Club aus der Oberliga Nord am Mittwoch bekannt. Alle drei Spieler haben um Vertragsauflösung gebeten, weil die Belastung aus Beruf und Sport zu hoch sei.
  • gestern
  • Philipp Halbauer, der nach der Spielzeit 2019/20 bei den Eispiraten Crimmitschau keinen Vertrag mehr erhalten hatte, schließt sich den Schönheider Wölfen (Regionalliga Ost) an. Für Crimmitschau bestritt der 23-jährige Verteidiger in der vergangenen Saison 52 DEL2-Spiele (ein Tor, sieben Assists).
  • gestern
  • Der EC Peiting (Oberliga Süd) hat Martin Hlozek verpflichtet. Der 20-jährige Angreifer war zuletzt für die Red Bull Hockey Akademie aktiv. Im Nachwuchs spielte der Deutsch-Tscheche für den EV Regensburg sowie den Augsburger EV.
  • vor 2 Tagen
  • Süd-Oberligist EV Regensburg muss beim Testspiel gegen Bad Tölz am kommenden Sonntag (25. Oktober) auf Zuschauer verzichten. Dies haben die Behörden vor Ort dem Club am Montag mitgeteilt. Der aktuelle Wert der Sieben-Tage-Inzidenz erfordere diese Maßnahme.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige