Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 5. Dezember 2018

Vorgezogenes Sachsenderby in der DEL2 Lausitzer Füchse verspielen bei den Dresdner Eislöwen eine 3:0-Führung, gewinnen aber im Penalty-Schießen dennoch

<p> Vier Torschützen auf einem Bild: Weißwassers Jeff Hayes und Chris Owens, Dresdens Kapitän Thomas Pielmeier sowie Steve Saviano (von links).</p><p>Foto: Heide</p>

Vier Torschützen auf einem Bild: Weißwassers Jeff Hayes und Chris Owens, Dresdens Kapitän Thomas Pielmeier sowie Steve Saviano (von links).

Foto: Heide

Eine 3:0-Führung verspielt und am Ende doch mit 4:3 im Penalty-Schießen gewonnen - so lautet der Spielfilm aus Sicht der Lausitzer Füchse zum vorgezogenen Spiel der DEL2 bei den Dresdner Eislöwen am Dienstagabend. Die Füchse kletterten durch den Erfolg wieder auf Platz zwei der Tabelle. Die Gastgeber verbleiben unverändert auf Platz zwölf.

Dresdner Eislöwen – Lausitzer Füchse (1 Einträge)

 

Weißwasser begann im Sachsenderby vor 3.071 Zuschauern wie die Feuerwehr und führte nach Treffern von Chris Owens, Vincent Hessler und Steve Saviano nach dem ersten Spielabschnitt bereits mit 3:0. Im Mitteldrittel fanden auch die Eislöwen besser ins Spiel und Angreifer Timo Walther gelang es, Maximilian Franzreb im Tor der Gäste erstmals zu bezwingen. Spätestens mit dem 2:3 aus Dresdner Sicht durch Thomas Pielmeier zu Beginn des Schlussdrittels, glaubten die Gastgeber wieder an sich und die mögliche Wende. Angetrieben dadurch spielten sie weiter nach vorne und erarbeiteten sich ein klares Chancenplus. Die Belohnung: der Ausgleichstreffer durch Dennis Palka fünf Minuten vor der Schlusssirene.

Da die restliche Spielzeit und auch die Verlängerung torlos vorübergingen, musste das Penalty-Schießen über den Sieger entscheiden. Dort behielt Jeff Hayes die Nerven und sicherte Weißwasser neben dem Zusatzpunkt auch den dritten Sieg im dritten Sachsenderby der Saison.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Oberliga-Aufsteiger EV Füssen hat die ersten Neuzugänge bestätigt. Dejan Vogl (28) kommt vom HC Landsberg, wo er vergangene Saison in 50 Partien auf 18 Tore und 32 Vorlagen kam. Martin Guth (27) wechselt von Sonthofen an den Kobelhang und verbuchte 2018/19 in 50 Spielen 14 Treffer und 16 Assists.
  • vor einer Stunde
  • Dominik Müller spielt weiter für Süd-Oberligist Selb. Der deutsch-tschechische Verteidiger wird damit in seine dritte Saison für die Wölfe gehen. 2018/19 kam der 26-Jährige in 40 Spielen auf vier Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Oberligist Leipzig hat den Vertrag mit Antti Paavilainen verlängert. Der 25-jährige Finne geht damit in seine dritte Saison bei den IceFighters. In der vergangenen Spielzeit war der Stürmer mit 61 Punkten der erfolgreichste Scorer von Leipzig.
  • vor 4 Stunden
  • Auch in der DEL haben alle 14 Clubs ihre Unterlagen für die Lizenzprüfung abgegeben. Zudem nimmt DEL2-Club Frankfurt als potenzieller Nachrücker am Verfahren teil, das bis Ende Juni abgeschlossen sein soll. Im Anschluss werde der neue Spielplan veröffentlicht, teilte die Liga am Samstag mit.
  • vor 5 Stunden
  • Alle sportlich qualifizierten Clubs der DEL2 inklusive Aufsteiger Landshut haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren eingereicht. Das gab die Liga am Samstag bekannt. Das Lizenzprüfungsverfahren soll bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige