Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 2. Januar 2019

Aktuelles DEL2-Interview "Wir hatten auch Katastrophenspiele dabei" – Kassels Kapitän Alexander Heinrich

<p>Alexander Heinrich (r.) jubelt mit Goldhelm Richie Mueller.<br/>Foto: City-Press</p>

Alexander Heinrich (r.) jubelt mit Goldhelm Richie Mueller.
Foto: City-Press

Kassels Dauerbrenner Alexander Heinrich hatte mit seinen Huskies in der laufenden DEL2-Saison schon so manche Krise durchzustehen. Zuletzt lief es für das Team des 31-jährigen Verteidigers jedoch deutlich besser.

Herr Heinrich, zuletzt verbuchte Ihr Team vier Heimsiege in Folge. Geht es mit den Huskies jetzt wieder aufwärts?

Alexander Heinrich: "Man sieht ja, es ist eine sehr ausgeglichene Liga. Da kann jeder jeden schlagen. Momentan läuft es ganz gut für uns. Wir hatten einen guten Start in die Saison, danach kam das Tief, weil sich viel in der Mannschaft und drumherum verändert hat. Das war nicht immer einfach für alle. Wir sind jetzt wieder auf einem guten Weg, haben zu unserem Spiel und unserem System gefunden und ich denke, dass man das mittlerweile auch auf dem Eis sieht."

Welche Rolle spielt dabei der neue Trainer?

Heinrich: "Wenn ein Trainerwechsel stattfindet, ist da natürlich für alle viel Neues, gerade auch, wenn vorher ein Trainer so lange da war. Unser neuer Trainer macht einen guten Job, die Ergebnisse zeigen das. Es braucht immer Zeit, ein komplett neues System reinzubringen. Zwischendurch hatten wir auch zwei Trainer, da war es wieder ein anderes System. Jetzt haben wir eine klare Anordnung und das hilft uns sehr."

Wie ordnen Sie die bisherige Saison ein?

Heinrich: "Die erste Halbzeit der Saison war eine Achterbahnfahrt. Wir hatten ganz gut angefangen, dann hatten wir aber auch Katastrophenspiele dabei. Wir waren die letzten Jahre sehr erfolgreich hier in Kassel und auch sehr verwöhnt gewesen. Dass so eine Phase mal reinkommen kann, das kann immer passieren. So ist halt der Sport. Aber ich denke, wir haben alle daraus gelernt."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Nach der Freistellung von Markus Berwanger als Cheftrainer der Tölzer Löwen wird auch am kommenden Wochenende der bisherige Assistent Florian "Flocko" Funk den DEL2-Club interimsweise als Chef an der Bande betreuen.
  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Tyler Brower, Deutsch-Amerikaner aus Edina, verstärkt die Defensive des ECC Preussen Berlin (Oberliga Nord). Seine letzte bekannte Vereinsspielstation waren die Thunder Bay North Stars (kanadische SIJHL) in der Saison 2013/14.
  • vor 2 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben nach Brett Jaeger auch mit Stüremer Kevin Kunz verlänget. Der 20-Jährige erzielte in seinen ersten 37 DEL2-Spielen fünf Tore und lieferte vier Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Georgijs Pujacs, Verteidiger der Dresdner Eislöwen (DEL2), hat eine Einladung zum Trainingscamp der lettischen Nationalmannschaft erhalten. Demnach steht der 37-Jährige den Sachsen vom 4. bis zum 10. Februar nicht zur Verfügung.
  • vor 5 Stunden
  • Tim Dreschmann, im November aus Bad Kissingen (Bayernliga) zu den Harzer Falken (Oberliga Nord) gewechselt, hat jetzt die Spielberechtigung für den Club aus Braunlage erhalten und wird am Wochenende erstmals für die Falken stürmen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige