Anzeige
Anzeige
Sonntag, 3. Februar 2019

Der 44. DEL2-Spieltag am Sonntag Frankfurt nach Sonderzug-Sieg in Heilbronn wieder an der Spitze, Bad Nauheim stürmt in die Top Vier, Ravensburg unterliegt in Bayreuth

<p> Mick Köhler und die Löwen Frankfurt sind nach dem Sieg in Heilbronn zurück an der DEL2-Tabellenspitze. <br/>Foto: Thorwartl</p>

Mick Köhler und die Löwen Frankfurt sind nach dem Sieg in Heilbronn zurück an der DEL2-Tabellenspitze.
Foto: Thorwartl

Sechs Spiele und ein erneuter Wechsel an der Tabellenspitze am 44. DEL2-Spieltag am Sonntag: Die Löwen Frankfurt eroberten sich den Platz an der Sonne mit einem 6:3-Sieg in Heilbronn zurück. Der bisherige Primus aus Weißwasser war spielfrei, die Partie gegen Dresden fand bereits statt. Die Anhänger der Frankfurter, die mit einem Sonderzug in die Käthchenstadt reisten, sahen dabei unter anderem den DEL2-Debüttreffer von Neuzugang David Skokan. Matt Pistilli gelang ein Doppelpack.

Deutliche Niederlage für die Ravensburg Towerstars im ersten Spiel ohne Jiri Ehrenberger. Die Oberschwaben unterlagen nach der überraschenden Trainerentlassung am Samstag bei den formstarken Bayreuth Tigers mit 3:5. Die Wagnerstädter verteidigten damit ihre Top-Ten-Platzierung, obwohl die Eispiraten Crimmitschau die Aufgabe Deggendorf mit 6:3 bewältigten. Die Partie wurde zudem erst eine Stunde später angepfiffen als geplant, die Niederbayern standen bei der Anreise nach Westsachsen im Stau.

Die Spiele in der Statistik (6 Einträge)

 


Elfter Heimsieg in Folge für den EC Bad Nauheim. Die Kurstädter sind nach dem 6:2-Sieg über Bad Tölz neu auf Tabellenplatz vier. Wie schon am Freitag in Weißwasser erzielte das Team von Christof Kreutzer drei Tore im Powerplay. Max Hadraschek und Zach Hamill waren mit je drei Zählern die besten Punktesammler. Torhüter Felix Bick parierte 28 Löwen-Schüsse.

Einen wichtigen Sieg im Rennen um die Playoff-Plätze feierten die Kassel Huskies. Top-Stürmer Sebastien Sylvestre traf doppelt und führte die Schlittenhunde zu einem 4:2-Erfolg über Meister Bietigheim. Der ESV Kaufbeuren ging nach der 1:4-Pleite in Freiburg am Wochenende komplett leer aus. Die Wölfe übergaben die Rote Laterne somit wieder an Deggendorf.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Christoph Fischhaber hat bei Oberligist EV Landshut seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Er hat in 35 Spielen neun Tore erzielt und 35 vorbereitet.
  • gestern
  • Was sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet hatte, ist nun offiziell: Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben den Vertrag mit Verteidiger Maxime Fortunus verlängert. Der 35-jährige Routinier kommt in bisher 48 Spielen auf drei Tore und 17 Vorlagen.
  • gestern
  • Der ERC Ingolstadt hat den Vertrag mit Verteidiger Colton Jobke vorzeitig verlängert. "Colton hat als grimmiger Verteidiger und Unterzahlspezialist auf dem Eis überzeugt. Es freut mich, dass wir ihn weiter in unserem Team haben“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell.
  • gestern
  • Die Bayreuth Tigers haben den Vertrag mit Gustav Veisert verlängert. Der Kontrakt hat aber nur Gültigkeit bei einem Verbleib in der DEL2. Der Verteidiger verbuchte in dieser Saison in 28 Spielen drei Assists, kam zudem beim Oberligisten Selb zum Einsatz.
  • vor 2 Tagen
  • Brett Olson vom ERC Ingolstadt ist vom Disziplinarausschuss der DEL für zwei Partien gesperrt worden. Der US-Center erhielt beim 4:1-Heimerfolg über die Schwenninger Wild Wings am Dienstagabend eine große nebst Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Checks gegen die Bande gegen Dominik Bittner.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige