Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 6. Februar 2019

Top-Scorer verlängert Bayreuth Tigers einigen sich mit Angreifer Ville Järveläinen auf Verbleib bei Klassenerhalt in der DEL2

Ville Järveläinen bleibt ein Tiger, falls die Oberfranken in der DEL2 bleiben.
Foto: City-Press

Angreifer Ville Järveläinen bleibt bei den Bayreuth Tigers. Der 25-Jährige unterzeichnete einen Kontrakt für die kommende Spielzeit, welcher zum Tragen kommt, falls die Tigers weiterhin in der DEL2 spielen. Aufgewachsen ist Järveläinen in seiner Heimatstadt Hämeenlinna, wo er auch seine Eishockeyausbildung genoss. Dort absolvierte er seine ersten von 129 Einsätze in der höchsten finnischen Liga (Liiga), wo ihm insgesamt 33 Punkte gelangen. Zudem durchlief der schnelle und trickreiche Stürmer alle Nachwuchs-Nationalteams seines Heimatlandes.

Zur Saison 2016/17 heuerte Järveläinen zum ersten Mal in der DEL2 an. In Heilbronn war er mit 40 Punkten in 46 Partien einer der besten Scorer des Teams. Nach einer Saison in Dänemark bei den Gentofte Stars folgte der Schritt zu den Tigers im vergangenen Sommer. Auch in Bayreuth trifft der 25-jährige Rechtschütze nach schwieriger Anfangsphase der Saison inzwischen regelmäßig und trägt seit fast der ganzen Saison den Goldhelm für den besten Scorer des Teams. 16 Treffer - sechs davon im Powerplay - gelangen dem technisch versierten Finnen bisher im gelb-schwarzen Trikot der Oberfranken. Er bildet zusammen mit Juuso Rajala und dem derzeit verletzten Mark Heatley die gefährlichste Angriffsreihe der Tigers in dieser Spielzeit.

"Natürlich ist es eine gute Sache zu wissen, wer der Trainer im nächsten Jahr ist. Ich mag den Stil und die Eishockey-Philosophie, die Petri vertritt", so der Top-Scorer des DEL2-Clubs über seinen Coach Petri Kujala, der den Tigers ebenfalls erhalten bleibt. "Ville fühlt sich wohl in Verein und Stadt und wir sind mehr als zufrieden mit seinen Leistungen. Er hat hier ein Umfeld vorgefunden, wo er sein Potential voll ausschöpfen kann. Deshalb war es - übrigens für beide Seiten - keine Frage, weiter zu verlängern", so Matthias Wendel, Geschäftsführer der Tigers, zur Weiterverpflichtung des Angreifers.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 21 Stunden
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • vor 21 Stunden
  • Ausschließlich beim CHL-Spiel in Mannheim am Dienstag besteht bei Abschluss eines Eishockey-NEWS-Abos für Interessierte eine einzigartige Prämienauswahl: Ein aktuelles Adler-Fantrikot nach Wahl (gegen geringe Zuzahlung) oder ein Trikot der Toronto Maple Leafs mit deren ehemaligem Spieler Ben Smith.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • gestern
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • gestern
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige