Anzeige
Anzeige
Freitag, 8. Februar 2019

Outdoor-Update Event Game in der DEL2: Fußballstadion oder Skisprungschanze – Bad Nauheim, Dresden und Crimmitschau kandidieren

<p> Das Winter Game zwischen Dresden und Weißwasser im Januar 2016 fand im Stadion von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden statt. <br/>Foto: City-Press</p>

Das Winter Game zwischen Dresden und Weißwasser im Januar 2016 fand im Stadion von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden statt.
Foto: City-Press

Die Bewerbungsfrist für ein mögliches Event Game in der DEL2 für die Saison 2019/2020 endete am 31. Januar 2019. Nach Informationen der Lausitzer Rundschau und Eishockey NEWS sind bei der Liga drei Bewerbungen eingegangen, die nun bis Ende März, Anfang April geprüft und inhaltlich besprochen werden.

Bei den Bewerbern handelt es sich wohl um den EC Bad Nauheim, die Eispiraten Crimmitschau und die Dresdner Eislöwen. Die Hessen wollen im Stadion von Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach antreten, die Eislöwen haben erneut die Heimspielstätte von Dynamo Dresden im Visier und die Eispiraten haben mit der Vogtland-Arena, einer Skisprungschanze in Klingenthal, und dem Westsachsen-Stadion des FSV Zwickau sogar zwei Optionen im Angebot.

Auch die Lausitzer Füchse zogen eine Bewerbung in Betracht, entschieden sich allerdings dagegen. "Weil die Vorbereitungszeit einfach zu kurz wäre", erklärt Geschäftsführer Dirk Rohrbach der Lausitzer Rundschau. Da in der DEL2 alle zwei Jahre ein Event Game stattfinden soll, ist bei den Ostsachsen geplant, sich für 2021/22 zu bewerben.

Seit Ligagründung gab es bereits zwei Event Games: Die Dresdner Eislöwen besiegten die Lausitzer Füchse im Januar 2016 in einem Winter Game vor 31.853 Zuschauern mit 4:3 in der Verlängerung. Zur Saisoneröffnung 2016/17 fand zudem in Frankfurt im September das Summer Game statt. Die Kassel Huskies gewannen mit 5:4 in der Overtime.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 2 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • gestern
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.
  • gestern
  • Der Kanadier Ron Pasco, einst Spieler in der DEL in Mannheim, Köln und Schwenningen, wird neuer Co-Trainer bei den Kölner Haien. Zuletzt war Pasco als Co-Trainer in Lausanne (Saison 2017/18) in der Schweiz tätig.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige