Anzeige
Anzeige
Sonntag, 3. März 2019

Spannender letzter Spieltag Frankfurt Hauptrundensieger, Weißwasser verpasst Heimrecht, Dresden und Crimmitschau schaffen Pre-Playoffs

<p>Freiburg besiegte Bietigheim mit 2:0. Foto: Achim Keller</p><br/>

Freiburg besiegte Bietigheim mit 2:0. Foto: Achim Keller


Auch in der DEL2 sind am Sonntag die letzten Entscheidungen gefallen. Spannung war dabei bis in die Schlussminuten geboten. Als Hauptrundensieger gingen die Löwen Frankfurt hervor, die sich im Schneckenrennen des letzten Spieltages vor den Bietigheim Steelers und den Ravensburg Towerstars hielten. Während die Frankfurter nach mehrmaligem Rückstand am Ende noch gegen Crimmitschau mit 5:4 nach Penalty-Schießen gewannen, verloren sowohl Bietigheim (0:2 in Freiburg) als auch Ravensburg (2:3 in Kaufbeuren) ihre Spiele.

Die Frankfurter folgen damit auf den SC Riessersee, der sich im Vorjahr mit 103 Punkten den Hauptrundentitel sicherten. Die Löwen beendeten die Spielzeit mit 97 Zählern. Mit etwas Glück hätten sich die Lausitzer Füchse, im Vorjahr als Elfter in den Playdowns, noch auf Rang zwei schieben können. Doch nach der knappen 2:3-Niederlage in Kassel bleibt für die Füchse am Ende nur Rang fünf und das Viertelfinalduell mit dem ESV Kaufbeuren.

Die Spiele vom Sonntag im Stenogramm (7 Einträge)

 

Ebenfalls schon fest steht die Paarung zwischen den Towerstars und dem EC Bad Nauheim. Bad Nauheim siegte in Bayreuth mit 7:4, blieb aber Sechster, weil sich Kaufbeuren gegen Ravensburg durchgesetzt hatte. Die Roten Teufel stellten mit in dieser Saison 18 Unterzahltoren einen neuen DEL2-Rekord auf. Den hatten bisher die Towerstars mit 15 Unterzahltoren in der Saison 2015/16 gehalten.

Die Dresdner Eislöwen sicherten sich durch das 6:2 gegen die Tölzer Löwen als Neunter ebenso ihren Pre-Playoff-Platz wie die Crimmitschauer, die gegen Frankfurt einen Punkt mitnahmen. Bayreuth hätte Crimmitschau oder Dresden bei einem eigenen Sieg und Niederlagen der beiden Gegner noch verdrängen können. In den Pre-Playoffs erwarten nun die Kassel Huskies die Eispiraten und die Heilbronner Falken die Eislöwen. Die Spiele beginnen anders als in der DEL erst am Freitag, Spiel zwei ist am Sonntag, ein mögliches drittes Spiel am Dienstag

Bayreuth muss dagegen in die Playdowns gegen den Letzten aus Deggendorf ran, der zuhause mit 7:4 gegen Heilbronn gewann. Bad Tölz spielt gegen Freiburg. Die Playdown-Runde (Best of seven) beginnen ebenso wie das Viertelfinale am Freitag, den 15. März.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Die Krefeld Pinguine haben mit Tom-Eric Bappert ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2019/20 verkündet. Der 20-jährige Verteidiger wechselt von den Iserlohn Roosters zu den Seidenstädtern und erhält dort einen Vertrag über mehrere Jahre. 2018/19 blieb Bappert in 20 DEL-Spielen ohne Punkt.
  • vor 9 Stunden
  • Die Sonthofen Bulls aus der Oberliga Süd haben den 19-jährigen Angreifer Robert Hechtl verpflichtet. Er kam 2018/19 in 15 Spielen für Ligakonkurrent Höchstadt zum Einsatz und verbuchte dort vier Tore und zwei Vorlagen. Für die U20 des ERC Ingolstadt kam er in 32 Partien auf 47 Tore und 33 Vorlagen.
  • vor 2 Tagen
  • Hannes Albrecht hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 29-jährige Angreifer hatte erst im Februar sein Comeback gegeben, nachdem er seine aktive Karriere ursprünglich vergangenen Sommer für beendet erklärt hatte.
  • vor 2 Tagen
  • Der DEL-Disziplinarausschuss hat Münchens Yannic Seidenberg für ein Spiel gesperrt. Der Verteidiger fehlt damit am Sonntag in Spiel 3 gegen Berlin. Weiterhin erhielt John Mitchell eine Geldstrafe. Ein weiteres Verfahren gegen Andreas Eder wurde eingestellt.
  • vor 3 Tagen
  • Jens Meilleur (EC Kassel Huskies) beendet seine aktive Karriere mit erst 26 Jahren, um auf der Farm seiner Eltern in Kanada zu arbeiten. Meilleur war zur DEL2-Saison 2014/15 aus der kanadischen Jugend-Liga WHL zu den Huskies gestoßen und gewann einmal die Meisterschaft.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige