Anzeige
Anzeige
Montag, 13. Mai 2019

Wechsel in die DEL2 Von der WM in den Breisgau: EHC Freiburg verpflichtet Großbritanniens Head Coach Peter Russell als Cheftrainer

<p>Peter Russell an der Bande der Briten.<br/>Foto: imago images / Pixsell<br/></p>

Peter Russell an der Bande der Briten.
Foto: imago images / Pixsell

Mit dem 44-jährigen Peter Russell hat der EHC Freiburg einen neuen Trainer für die kommende Spielzeit in der DEL2 verpflichtet. Der gebürtige Schotte kommt von Glasgow Clan aus der britischen Eliteliga EIHL nach Freiburg. Darüber hinaus ist er auch international renommiert durch seine Arbeit als Cheftrainer der Nationalmannschaft Großbritanniens. Diese führte er in den fünf Jahren seines bisherigen Wirkens von der C-WM ins Feld der 16 besten Mannschaften der Welt bei der aktuell stattfindenden A-WM in der Slowakei. Am Samstag unterlag sein Team nach hartem Kampf der deutschen Nationalmannschaft mit 1:3.

Daniel Heinrizi, der Sportliche Leiter des EHC Freiburg, und Peter Russell kennen und schätzen sich schon seit einiger Zeit. Beide teilen die gleiche Philosophie zur Entwicklung und Förderung junger Spieler, was Russell eindrucksvoll mit der Nationalmannschaft und in der Liga unter Beweis gestellt hat. Peter Russell sagt, er freue sich sehr auf die Möglichkeit, gemeinsam mit Daniel Heinrizi bei den Wölfen in der DEL2 am Standort Freiburg zu arbeiten und diesen weiterzuentwickeln. Nach der Weltmeisterschaft wird Peter Russell erstmals nach Freiburg kommen, um sich die Stadt und die Gegebenheiten vor Ort anzuschauen, bevor Anfang August die Vorbereitung auf die neue Saison startet.

Die Verpflichtung von Russell bedeutet auch, dass sich die Wege des EHC Freiburg und Jan Melichar (41) trennen. Melichar hatte Ende Dezember 2018 das Amt des Cheftrainers bei den Wölfen übernommen und mit der Mannschaft erfolgreich den Klassenerhalt in den Playdowns der DEL2 sichern können. In der Saison 2014/15 kam Melichar als Co-Trainer der 1. Mannschaft zu den Wölfen und stand zudem in 21 Pflichtspielen in der Oberliga auf dem Eis. Nach fünf Jahren endet nun das Kapitel Freiburg für den Deutsch-Tschechen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Der 19-jährige Verteidiger Nick Dolezal wechselt aus der DNL-Mannschaft des ERC Ingolstadt zu Oberliga-Club Höchstadt Alligators. Zudem bleibt Verteidiger Patrick Wiedl beim EHC. Stürmer Friedrich Kolesnikov verlässt den Verein hingegen mit noch unbekanntem Ziel.
  • vor 16 Stunden
  • Die Iserlohn Roosters (DEL) haben Stürmer Daniel Weiß (Nürnberg) als Neuzugang bestätigt. Der 29-Jährige sammelte 2018/19 in 60 Spielen 30 Punkte (elf Tore, 19 Assists). In seiner Karriere absolvierte der Linksschütze bereits über 500-DEL-Spiele.
  • vor 18 Stunden
  • Stürmer Max Lukes (23) trägt auch kommende Saison das Trikot der Bietigheim Steelers. 2018/19 gelangen ihm in 51 Spielen fünf Tore und 13 Vorlagen. Geschäftsführer Volker Schoch: „Max ist ein junger deutscher Spieler, der seit drei Jahren immer alles gibt und ein wichtiger Teil unseres Spiels ist.“
  • vor 19 Stunden
  • Ivy van den Heuvel, Kapitän der Tilburg Trappers, hat mit 30 Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Spielerkarriere gezogen. Der Angreifer wurde von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Oberliga-Meister und verbuchte in 235 Oberliga-Einsätzen 106 Tore sowie 146 Vorlagen.
  • vor 20 Stunden
  • Für den wegen häuslicher Gewalt suspendierten Slava Voynov besteht nach einem Schiedsspruch nun doch die Möglichkeit der NHL-Rückkehr nach 41 Partien 2019/20. Die LA Kings, bei denen seine NHL-Transferrechte liegen, ließen aber schon verlauten, nicht mit dem Russen zu planen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige