Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 30. Mai 2019

Eine echte Eishockeyfamilie Dresdner Eislöwen bestätigen Verpflichtung von US-Stürmer Mario Lamoreux

<p>Mario Lamoreux (mitte) bejubelt einen EBEL-Treffer. <br/>Foto: HC Innsbruck</p>

Mario Lamoreux (mitte) bejubelt einen EBEL-Treffer.
Foto: HC Innsbruck

Die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 haben mit der Verpflichtung von Mario Lamoureux eine weitere Importstelle im Kader besetzt. Der Stürmer, der schon seit Wochen als Neuzugang der Eislöwen gehandelt wird, wechselt von EBEL-Club HC Innsbruck nach Dresden. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 30-jährige Amerikaner zu 52 Einsätzen, erzielte dabei 18 Tore und gab 19 Assists. Vor seiner Zeit in Tirol stand Lamoureux unter anderem beim EHC Winterthur, den Graz 99ers und Esbjerg Energy unter Vertrag. In der Saison 2012/13 sicherte sich der Linksschütze bei Ontario Reign mit 65 Punkten den Titel als punktbester Rookie der Liga. Seine Geschwister sind ebenfalls im Eishockeysport aktiv. Lamoureux' Bruder Jean-Philippe wechselte zuletzt nach drei Spielzeiten als Goalie in Wien nach Salzburg, seine Schwestern Jocelyne und Monique führten die USA 2018 zu Olympia-Gold.
Thomas Barth, Geschäftsführer Sport bei den Dresdner Eislöwen: "Mit Mario Lamoureux haben wir einen Spieler verpflichten können, der für absolute Torgefahr steht und sich auf dem Eis als harter Arbeiter auszeichnet. Genau nach einem solchen Profil haben wir gesucht. Unser Coach Bradley Gratton kennt Mario bereits aus seiner Zeit in Dänemark, wo er mit Esbjerg in der Saison 2015/2016 den Meistertitel geholt hat."

Mario Lamoureux: "Mit dem Wechsel nach Dresden stelle ich mich einer neuen Herausforderung. Ich habe in Europa schon einiges an Erfahrung sammeln dürfen, freue mich jetzt auf eine neue Liga in Deutschland. Ich bin ein ehrgeiziger Typ, strebe immer nach dem Erfolg. Den möchte ich auch mit meinem neuen Team haben. Ich bin gespannt darauf, die Jungs das erste Mal in der Kabine zu treffen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit dem 20-jährigen Peter Spornberger steht der fünfte Verteidiger im Kader des EHC Freiburg fest. Er kommt von der U20 des Kölner EC. Der italienische Nachwuchsnationalspieler, der auch vier Spiele in der A-Nationalmannschaft vorzuweisen hat, wird noch vor der Saison einen deutschen Pass erhalten.
  • vor 18 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 18 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • vor 2 Tagen
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige