Anzeige
Anzeige
Samstag, 27. Juli 2019

Nach vorzeitiger Vertragsverlängerung im Februar: Verteidiger Dalton Yorke kehrt nicht zu den Löwen Frankfurt in die DEL2 zurück – Juristisches Nachspiel läuft

Dalton Yorke wird nicht mehr für die Löwen Frankfurt spielen. Trotz der vorzeitigen Vertragsverlängerung im Februar will der 23-Jährige seine Karriere beenden.
Foto: Hübner

Die Löwen Frankfurtaus der DEL2 beginnen am Montag ihre Vorbereitung auf die Saison 2019/20 - ohne Dalton Yorke. Nach Informationen von Eishockey NEWS teilte der Spieleragent des deutsch-kanadischen Defenders den Hessen mit, dass der 23-Jährige seine Karriere beenden wird. Daraufhin setzte sich der Frankfurter Manager, Franz Fritzmeier, mit Yorke in Verbindung, der dies bestätigte. Yorke soll in den elterlichen Betrieb einsteigen und dort fortan hauptberuflich tätig sein. Für die Löwen stand der Rechtsschütze 130 Mal auf dem Eis und sollte in dieser Saison den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen. Nicht wenige trauten Yorke sogar zu, künftig auch mal in der DEL spielen zu können. Daraus wird nun nichts, weil Yorke die Schlittschuhe an den Nagel hängt.

"Es stimmt leider, dass Dalton Yorke nicht mehr für die Löwen spielen möchte. Noch hat er aber einen gültigen Vertrag mit den Löwen und wir klären juristisch, wie dies gelöst werden kann", sagt Fritzmeier. Für die Löwen sei der Nichtantritt von Yorke ein erheblicher Verlust, weil die Position auf dem Markt vom Preis-Leistungs-Niveau derzeit nicht adäquat zu ersetzen ist. Die Hessen werden somit mit nur sieben Verteidigern in die Vorbereitung und wohl auch in die Saison starten. "Der Markt gibt nichts her. Wir werden deshalb abwarten und schauen, welche Möglichkeiten sich in Zukunft ergeben", so Fritzmeier.

Frank Gantert


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim haben ihr Testspiel gegen die Wipptal Broncos (AlpsHL) mit 2:1 gewonnen. Im Mittelabschnitt drehte der Süd-Oberligist durch Treffer von Tobias Draxinger und Kevin Slezak einen zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand zum ersten Heimsieg der Saisonvorbereitung.
  • vor 8 Stunden
  • Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft hat ihr abschließendes, drittes Spiel beim Vier-Nationen Turnier im japanischen Tomakomai gegen die Gastgeberinnen mit 2:5 (1:3, 1:1, 0:1) verloren und damit in der Endabrechnung den zweiten Platz belegt.
  • gestern
  • Mit dem 24-jährigen Filip Stopinski stößt ein neuer Tryout-Spieler zum EHC Freiburg (DEL2). Der Center schnürte seine Schlittschuhe bereits für die Füchse Duisburg und die Lindau Islanders in der Oberliga. Nicht mehr im Kader ist derweil Anton Seewald (22), der ebenfalls ein Tryout absolvierte.
  • gestern
  • Die U18 Frauen-Nationalmannschaft hat ihr zweites Turnierspiel im japanischen Tomakomai mit 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) gegen die Slowakei gewonnen. Lilli Welcke, Luisa Welcke und Julia Kohberg trafen.
  • gestern
  • Testspielergebnisse aus der Oberliga vom Freitag:Regensburg - Krefeld U23 6:3Bruneck - Rosenheim 0:3

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige