Anzeige
Anzeige
Sonntag, 6. Oktober 2019

Der 9. DEL2-Spieltag am Sonntag Kassels Karachun erzielt Hattrick im Topspiel, Carruth rettet Füchse-Dreier über die Zeit, Dresden holt den zweiten Saisonsieg

Durften sich über einen knappen Heimsieg freuen: Die beiden Füchse-Verteidiger Ondrej Pozivil (links) und Oliver Granz.
Foto: Heide

Deutliche Sache im Spitzenspiel des 9. DEL2-Spieltags: Tabellenführer Kassel dominierte am Sonntagabend gegen den Zweitplatzierten aus Heilbronn nach Belieben und führte bereits nach nicht einmal zehn Minuten mit 3:0. Wie schon am Mittwoch gegen Bietigheim entwickelte sich das Topspiel in der Folge zu einer extrem einseitigen Partie, beim 7:1 stach Alexander Karachun mit einem Hattrick heraus. Die Schlittenhunde schlossen die Drei-Spiele-Woche somit mit einer perfekten Bilanz und einem Torverhältnis von 22:3 ab.

Auswärtssieg beim Löwen-Duell in Bad Tölz: Das Team von Kevin Gaudet unterlag Frankfurt trotz der frühen Führung durch Marco Pfleger mit 2:5. Zurück in der Erfolgsspur ist auch der EHC Freiburg. Die Wölfe fanden beim 4:1 über die Eispiraten Crimmitschau die richtige Antwort auf die Pleite in Kaufbeuren. Nikolas Linsenmaier war mit drei Assists der erfolgreichste Punktesammler der Gastgeber.

Die Spiele in der Statistik (6 Einträge)

 


Mac Carruth wie eine Wand: Der Torhüter der Lausitzer Füchse hielt beim 3:2-Erfolg über Bietigheim mit 50 Saves den Heimdreier fest. Vor allem in den Schlussminuten scheiterten die Steelers bei einer fast zweiminütigen Sechs-gegen-drei-Situation immer wieder am US-Amerikaner. Den Gamewinner erzielte Darcy Murphy zehn Sekunden vor der zweiten Pause.

Endlich der zweite Saisonsieg für die Dresdner Eislöwen. Beim deutlichen 6:2 über den EC Bad Nauheim trafen Nick Huard und Toni Ritter je zweifach. Meister Ravensburg gab sich bei den Bayreuth Tigers, die auf den letzten Platz abrutschten und seit sieben Spielen ohne einzigen Zähler sind, ebenfalls keine Blöße. Neuzugang Rob Flick legte beim 4:1 nach seinem Debüt-Viererpack nach und hat nach zwei Matches nun sechs Tore auf dem Konto.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord haben als Ersatz für den am Schultereckgelenk verletzten Julien Pelletier dessen kanadischen Landsmann Kevin Miller verpflichtet. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt für den HK Poprad in der Slowakei aktiv (16 Spiele, zwei Tore, drei Vorlagen).
  • vor 13 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss vier bis sechs Wochen auf Angreifer Branden Gracel verzichten. Der kanadische Mittelstürmer hat sich eine Handverletzung zugezogen.
  • vor 16 Stunden
  • Sean Simpson fungiert ab sofort als Coaching-Berater des Interimsduos Christian Dubé/Pavel Rosa beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron. In Deutschland ist der 59-jährige Deutsch-Kanadier aus seiner Zeit als Head Coach der Adler Mannheim (von Mai 2016 bis Dezember 2017) bekannt.
  • vor 16 Stunden
  • Der frühere DEL-Torhüter Mathias Lange hat sein Karriereende verkündet und wird Hockey Operations Coordinator beim Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA) im US-Bundesstaat New York. Für Düsseldorf und Iserlohn bestritt der gebürtige Klagenfurter 187 DEL-Spiele.
  • vor 17 Stunden
  • Verteidiger Tim Schüle wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer Schulterverletzung mindestens bis zur Deutschland-Cup-Pause fehlen. Beim ebenfalls verletzten Torhüter Stephon Williams stehen weitere Untersuchungen an. Bei ihm sind Schwere der Verletzung und Ausfalldauer noch offen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige