Anzeige
Anzeige
Montag, 3. Februar 2020

Eren: „Wollen vorbereitet sein“ Weil Nikiforuk weiter fehlt: Heilbronn verpflichtet früheren Augsburger Jordan Samuels-Thomas

Jordan Samuels-Thomas wurde am Montag als Neuzugang bei den Heilbronner Falken vorgestellt.

Foto: Club

Die Heilbronner Falken haben den 29-jährigen US-Amerikaner Jordan Samuels-Thomas bis zum Ende der laufenden Saison verpflichtet. Das gab der DEL2-Club am Montagmittag bekannt. Der 1,91 Meter große Angreifer wechselt aus der ECHL von den Worcester Railers nach Heilbronn und wird die Rückennummer 37 tragen.

Samuels-Thomas erzielte in dieser Saison in 33 Spielen elf Tore und gab 18 Vorlagen. Bereits in der Saison 2017/18 spielte er in Deutschland. Damals wechselte er Ende Januar vom tschechischen Club BK Mlada Boleslav zu den Augsburger Panthern in die DEL und erzielte in sechs Spielen drei Tore und gab eine Vorlage. Zuvor hatte er in der AHL gespielt. Der Stürmer war 2009 in der siebten Runde an Position 203 von den Atlanta Thrashers gedraftet worden, spielte aber nie in der NHL. In der AHL kam er auf 218 Spiele, 30 Tore und 28 Vorlagen.

Alexander Mellitzer, Head Coach Heilbronner Falken, sagt: „Jordan ist ein Spieler, von dem ich glaube, dass er perfekt in unser System passt. Er beherrscht das schnelle Forechecking und ist stark an der Scheibe. Für uns stößt er genau zum richtigen Zeitpunkt zum Team.“ Man habe sich für die Verpflichtung entschieden, weil Alex Nikiforuk noch drei bis vier Wochen fehlen werde, sagt Atilla Eren, Geschäftsführer der Falken: „Für die anstehenden Spiele nach der Hauptrunde wollen wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.“

Noch ist unklar, wann Samuels-Thomas sein Debüt geben wird. Von Seiten der Falken hieß es, dass von den Behörden wie bei Kontingentspielern, die von außerhalb der Europäischen Union kommen, erst eine Arbeitserlaubnis ausgestellt werden müsse. Die Falken erwarten bereits am Dienstag die Eispiraten Crimmitschau, am Freitag geht es nach Bayreuth.

 


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 12 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 18 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.
  • gestern
  • Lean Bergmann wurde von den San Jose Sharks zurück in den NHL-Kader berufen. Somit könnte der 21-Jährige beim Gastspiel der Sharks in Philadelphia in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu seinem neunten NHL-Einsatz kommen. Der letzte datiert vom 7. November des vergangenen Jahres.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige