Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 14. Mai 2020

Aktuelles Print-Interview "Dann gäbe es mit der Meisterschaft sogar noch den Aufstieg dazu" – Denis Shevyrin über seine Entscheidung für Kassel und die DEL2

Denis Shevyrin verteidigt weiter für die Kassel Huskies in der DEL2.
Foto: Hübner

Vor ein paar Wochen war er noch unentschlossen: Nun hat sich der 25-jährige Verteidiger Denis Shevyrin entschieden, weiter den Schlittenhunden aus Kassel in der DEL2 treu zu bleiben. Im Interview aus unserer aktuellen Print-Ausgabe erklärt er die Hintergründe seiner Entscheidung.

Herr Shevyrin, welche Gründe sprachen dafür, in Kassel zu verlängern?
Denis Shevyrin: "Ich bin für mich alle Optionen durchgegangen. Die erste erste Challenge wäre gewesen, mich wieder in der DEL – ohne eine Führungsposition zu haben – zu beweisen. Die zweite Challenge war, die Rolle als Führungsspieler in der DEL2 innezuhaben und eine Mannschaft in die Playoffs und vielleicht sogar zur Meisterschaft zu führen. Ich habe mich dazu entschlossen, die zweite Variante der Challenge anzunehmen. Für mich ist es besser, weiter in der DEL2 zu spielen, mich noch weiter entwickeln zu können und über mich selbst hinauszuwachsen."

Sie sollen ja Angebote aus der DEL gehabt haben...
Shevyrin: "Ich habe die Möglichkeiten sehr genau für mich abgewogen. Zudem ist es so, dass durch die momentane Situation mit der Pandemie eine allgemeine Verunsicherung auf dem Markt herrscht. Ich hatte kein Angebot schwarz auf weiß vor mir liegen. Ich habe nicht gespürt, dass jemand gesagt hat: Ja, dich haben wir spielen gesehen und deshalb wollen wir dich verpflichten. Vereine agieren momentan eher zurückhaltend und müssen genau auf ihren Etat schauen."

Was genau sind Ihre Ziele mit den Huskies?
Shevyrin: "Ich denke, ich persönlich bin sportlich noch nicht zu Ende ausgereift. Ich war ja bis vor vier Jahren Stürmer und kann meine Position in der Verteidigung sicher noch festigen. Ich möchte der Beste sein, der ich sein kann. Dahin will ich mich entwickeln. Schon bevor ich letzte Saison nach Kassel kam, habe ich gesagt, dass ich in die Playoffs möchte und vielleicht sogar Meister werden. Dann ging die Saison ja leider ganz unerwartet und schnell zu Ende. Aber die Chance ist nächstes Jahr wieder da. Und dann gäbe es mit der Meisterschaft sogar noch den Aufstieg dazu."

Interview: Susanne Christ

Das komplette Interview mit Huskies-Verteidiger Denis Shevyrin finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe der Eishockey NEWS!


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Der 22-jährige Defender Arne Uplegger hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert. In der letzten Spielzeit absolvierte Uplegger 51 Partien für die Blau-Weißen. Dabei erzielte der Abwehrspieler zwei Tore und steuerte sieben Vorlagen bei.
  • vor 13 Stunden
  • Der EV Landshut (DEL2) hat Nicolas Sauer verpflichtet und mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. Der 21-jährige Angreifer kommt von den Eisbären Regensburg, für die er in der Saison 2019/20 in 48 Oberligaspielen neun Treffer erzielte und 13 Assists sammelte.
  • gestern
  • Mikhail Nemirovsky (45) bleibt Trainer beim Höchstadter EC. Der Deutsch-Ukrainer kam nach dem Aus für Bayernligist Bad Kissingen Ende November 2019 als Spieler zu den Alligators und übernahm im Februar als Coach für Martin Sekera.
  • gestern
  • Tom Kübler hat seinen Vertrag bei den Crocodiles Hamburg um zwei Jahre verlängert. Der 20-jährige Verteidiger steht seit 2018 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt bis dato 76 Oberligaspiele (zwei Tore, zehn Assists).
  • gestern
  • Die Skaterhockey-Europameisterschaft der Herren, welche eigentlich vom 06. bis zum 08. November in Duisburg stattfinden sollte, ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie in das Jahr 2021 verschoben worden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige