Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 17. Juni 2020

„Passt sehr gut ins Konzept“ Löwen Frankfurt holen Schweden Sebastian Collberg aus Graz in die DEL2

Sebastian Collberg hat laut Manager Fritzmeier „das Potential, mit uns in die DEL zu gehen“.
Foto: imago images/GEPA pictures/Wolfgang Grebien

Die Löwen Frankfurt haben die erste Ausländerlizenz für die kommende Spielzeit an den Schweden Sebastian Collberg vergeben. Der 26-jährige Außenstürmer kommt von den Graz 99ers aus der vormaligen EBEL, wo er 2019/20 verletzungsbedingt nur in 30 Ligapartien mitwirken konnte (vier Tore, neun Vorlagen). Außerdem verbuchte er in vier CHL-Partien einen Treffer. Vor seinem Engagement in Österreich absolvierte Collberg 253 Spiele in der schwedischen Top-Liga SHL (27 Tore, 29 Assists). 2012 war er von den Montreal Canadiens in der 2. Runde des NHL-Drafts 2012 ausgewählt worden, ein Debüt in der NHL sowie der Durchbruch in Nordamerika blieben dem U20-Weltmeister von 2012 jedoch verwehrt. Die meiste Zeit in Übersee verbrachte der Angreifer von 2014 bis 2016 in der AHL (90 Spiele, sieben Treffer, 21 Vorlagen).

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier sagt über den 1,80 Meter großen und 89 Kilogramm schweren Rechtsschützen: „Sebastian Collberg ist ein Spieler mit sehr viel Potential. Trotz seines relativ jungen Alters hat er sehr viel Erfahrung. So spielte er bereits einige Jahre in Schwedens Top-Liga, war bei drei U20-Weltmeisterschaften einer der besten Spieler (19 Scorer-Punkte in 19 Spielen, Anm. d. Red.), wurde hoch im NHL-Draft gepickt und konnte bereits erste Nordamerika-Erfahrungen sammeln. Er hat sich bewusst für die Löwen entschieden. Denn nachdem ihm auch aufgrund mehrerer Verletzungen der große Durchbruch nicht gelungen war, will er im zweiten Anlauf durchstarten. Er passt sehr gut in unser Konzept. Wir sehen in ihm das Potential, mit uns in die DEL zu gehen. Dort kann er meiner Meinung nach eine sehr gute Rolle spielen.“

Sebastian Collberg: „Ich freue mich auf die Saison und bin gespannt darauf, wie Eishockey in Deutschland gespielt wird. Ich freue mich auf die Fans und die Kulisse. Ich weiß, dass das Team in den letzten Jahren erfolgreich gespielt hat und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass es nächste Saison noch besser wird.“


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 19 Stunden
  • Goalie Kieren Vogel (22) geht den Weg des Herforder EV in die Oberliga Nord mit. Der gebürtige Düsseldorfer setzte seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier und wird 2020/21 in sein viertes Jahr bei den Ice Dragons gehen. 2017 war Vogel aus dem DEG-Nachwuchs zum HEV gestoßen.
  • vor 21 Stunden
  • Herbert Geisberger ist zurück bei den Selber Wölfen. Der 35-jährige Angreifer lief bereits von 2011 bis 2018 für den Süd-Oberligisten auf (332 Pflichtspiele, 209 Treffer, 304 Assists). 2019/20 sammelte er in 46 Spielen für Ligakonkurrent Blue Devils Weiden 41 Scorer-Punkte (zehn Tore, 31 Vorlagen).
  • gestern
  • Die Hammer Eisbären gehen mit den Stürmern Kevin Trapp und Thomas Lichnovsky (beide 22) in die Oberliga Nord. Angreifer Toni Lamers (19) kommt von den Moskitos Essen, für die er 2019/20 zwei Tore und acht Vorlagen in 34 Spielen erzielte, nach Hamm.
  • gestern
  • Marlon Wolf wird auch die Saison 2020/21 in der RB Hockey Akademie Salzburg verbringen. Der 17-jährige gebürtige Ingolstädter wechselte zur abgelaufenen Saison vom ERCI nach Deggendorf und absolvierte elf Spiele (ein Tor) im Oberliga-Team des DSC, ehe er per Leihe nach Salzburg wechselte.
  • gestern
  • Christoph Kabitzky hat nach seinem Abschied bei Süd-Oberligist Selb in den Hannover Scorpions einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 26-Jährige hat neben bisher 115 Spielen in der Oberliga auch 201 DEL2-Partien absolviert. Für die Wölfe markierte er 2019/20 in 40 Partien 19 Tore und 30 Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige