Anzeige
Anzeige
Sonntag, 15. November 2020

Der 4. DEL2-Spieltag am Sonntag Ravensburg und Landshut weiter ungeschlagen, Frankfurt unterliegt Dresden, Chrobot-Doppelpack bei Bad Nauheims Derby-Coup

Landshuts Zach O'Brien prüft im Fallen den jungen Füchse-Goalie Tobias Ancicka.
Foto: imago images/Michael Sigl

Fünf Spiele wurden am 4. DEL2-Spieltag ausgetragen, die geplanten Matches in Bayreuth (gegen Bad Tölz) und Heilbronn (Kaufbeuren) wurden coronabedingt abgesagt. Ungeschlagen an der Tabellenspitze rangieren weiterhin die Ravensburg Towerstars. Gegen die Eispiraten Crimmitschau feierte das Team von Rich Chernomaz einen 4:1-Erfolg. Andreas Driendl sammelte zwei Punkte, Goalie Olafr Schmidt machte bei seinem ersten Saison-Einsatz eine gute Figur.

Punktgleich mit den Oberschwaben ist der EV Landshut. Das Tabellenschlusslicht der Vorsaison besiegte die Lausitzer Füchse mit 4:2. Dabei bekam Torhüter Jaroslav Hübl diesmal den Vorzug vor Dimitri Pätzold. Thomas Brandl (6.) markierte auf Zuspiel von Tim Brunnhuber das 1:0, Marcus Power (25.) legte im Mittelabschnitt nach. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Stephane Döring (40.) in Unterzahl beantwortete Max Hofbauer nach 27 Sekunden. Zach O'Brien (53.) sorgte für die Vorentscheidung.

Die Spielstenogramme (5 Einträge)

 


Die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel mussten die ambitionierten Löwen aus Frankfurt am Sonntag im MagentaSport-Livespiel in Dresden hinnehmen. Mit 2:3 nach Verlängerung zogen die Hessen den Kürzeren, zuvor hatten sie einen 0:2-Rückstand durch Treffer von Martin Buchwieser und Alexej Dmitriev egalisiert. Den Schlusspunkt der Partie setzte Eislöwen-Kapitän Jordan Knackstedt in Überzahl. Für Dresden war es der zweite Sieg im zweiten Heimspiel, während die ersatzgeschwächten Frankfurter erst vier Zähler nach vier Partien aufweisen können.

Im Derby zwischen den Bietigheim Steelers und dem EHC Freiburg blieb es bis zum Ende spannend. 3:3 hieß es sowohl nach 60 als auch nach 65 Minuten. Im Shootout hatten die Gäste aus Freiburg, die sich in dieser Disziplin bereits am Freitag gegen Ravensburg üben durften, das bessere Ende für sich. Während Skyler McKenzie und Simon Danner verwandeln konnten, entschärfte Ben Meisner im Freiburger Tor die Versuche der Hausherren.

Das Hessen-Duell in Kassel startete turbulent, bereits nach 60 Sekunden brachte Jamie Arniel den EC Bad Nauheim in Führung. Aktivposten Cason Hohmann hatte stark vorbereitet. In der Folge gab es zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Marcel Müller (14.) egalisierte nach einem Scheibenverlust von Stefan Reiter. Julian Chrobot (22.) stellte nach Wiederanpfiff die Gäste-Führung wieder her. Das vermeintliche 3:1 von Reiter wurde nach Einsatz des Videobeweises aberkannt, auf der anderen Seite bugsierte Simon Gnyp (28.) die Scheibe auf kuriose Weise ins eigene Tor. Mit einem fulminanten One-Timer erzielte Huskies-Defender Troy Rutkowksi (36.) in doppelter Überzahl das 3:2, Kelsey Tessier gelang erst in der Schlussminute der keinesfalls unverdiente Ausgleich. In der Overtime sicherte Youngster Julian Chrobot den Roten Teufeln mit seinem zweiten Tagestreffer den Zusatzpunkt.

Sebastian Groß/Tim Heß


Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Aufgrund der Quarantäne-Maßnahmen beim ESV Kaufbeuren wurden die DEL2-Partien der Allgäuer beim EC Bad Nauheim von Freitag auf Dienstag, den 12. Januar verlegt. Das eigentlich für Sonntag geplante Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt findet nun am 19. Januar statt.
  • vor 6 Stunden
  • Wegen eines Covid-Verdachtsfalles bei den Lausitzer Füchsen wurde das ursprünglich auf den heutigen Dienstag vorverlegte Spiel gegen Crimmitschau wieder auf den ursprünglichen Termin am 9. März verlegt. Das Team befindet sich in häuslicher Quarantäne und wartet auf die Ergebnisse von PCR-Tests.
  • gestern
  • Weitere Spielplanänderungen in der Oberliga Süd: Die für Freitag geplante Partie zwischen dem HC Landsberg und dem Höchstadter EC wurde coronabedingt verschoben. Vorgezogen wurde dagegen das Gastspiel des EV Weiden beim ECDC Memmingen (Spielbeginn ist am Freitag um 20.00 Uhr).
  • gestern
  • Nachdem das Gastspiel der Starbulls Rosenheim in der Oberliga Süd beim EC Peiting am Freitag abgesagt werden musste, treten die Grün-Weißen um 20.00 Uhr bei den Eisbären Regensburg, deren ursprünglich geplantes Heimspiel gegen den EV Lindau ebenfalls verschoben wurde, an.
  • gestern
  • Das Spiel der Oberliga Nord vom kommenden Sonntag, dem 29. November zwischen den Hannover Indians und den Rostock Piranhas wurde von 19.00 Uhr auf 15.30 Uhr vorverlegt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige