Anzeige
Anzeige
Freitag, 26. Februar 2021

Der 36. DEL2-Spieltag am Freitag Frankfurt verspielt Sieg bei den Lausitzer Füchsen, Dresden überrascht in Bad Tölz, Nikolas Linsenmaier gewinnt in seinem Jubiläumsspiel

Diese Parade von Dimitri Paetzold (EV Landshut 32) reichte nicht. Die drei Punkte blieben in Freiburg. 
Foto: imago images/Beautiful Sports

Spannend und ausgeglichen verliefen die Spiele in der DEL2. Für das Comeback des Abends sorgten die Lausitzer Füchse gegen die Löwen Frankfurt. Die Hessen führten bis zur 46. Minute mit 3:1, ehe die Gastgeber bis zum Ende der regulären Spielzeit noch zum 3:3 ausgleichen konnten. In der Verlängerung erzielte Brad Ross den Siegtreffer für die Lausitzer Füchse.

Den zweiten Tabellenplatz untermauerten die Bietigheim Steelers dank eines knappen 2:1-Heimsieges gegen die Ravensburg Towerstars. Matchwinner war Matt McKnight, der zwei Tore erzielte. Bei den Oberschwaben war lediglich DEL2-Debütant Andrew Kozek erfolgreich.

Wichtige Punkte im Kampf um Tabellenplatz acht holte der ESV Kaufbeuren. Gegen die Bayreuth Tigers gewannen die Joker mit 4:2. Angreifer Sami Blomqvist erzielte beim Heimsieg einen Treffer und bereite zwei weitere vor. Sechs Tore, drei auf jeder Seite, fielen im ersten Drittel in Freiburg, wo der EV Landshut gastierte. Nach einem torlosen Mitteldrittel sorgte ein Doppelschlag der Wölfe zu Beginn des Schlussdrittels für die Entscheidung zugunsten der Breisgauer. Besonders war das Spiel für Nikolas Linsenmaier, der sein 500. Spiel im Wölfe-Dress absolvierte.

Die Spiele vom Freitag im Stenogramm (7 Einträge)

 

 

Eine überraschende Heimniederlage kassierten die Tölzer Löwen gegen starke Dresdner Eislöwen. Die Gastgeber scheiterten immer wieder am besten Eislöwen, Torhüter Riku Helenius, der 36 Schüsse abwehrte. In der Offensive war einmal mehr Verlass auf Nick Huard, der zwei der vier Tore erzielte.

Zwei Powerplaytore sorgten früh für klare Verhältnisse zugunsten der Eispiraten Crimmitschau gegen den EC Bad Nauheim. Die Hessen waren in der Folge chancenlos und kassierten die vierte Niederlage in Folge. Für die Eispiraten trafen Travis Ewanyk und Lukas Vantuch doppelt.

Auf Augenhöhe verlief die Partie des Tabellenletzten aus Heilbronn gegen den Tabellenführer aus Kassel. Eine 2:0-Führung der Huskies drehten die Falken zu einem 3:2. Kassel glich zum 3:3 aus und so ging das Spiel in die Verlängerung. Diese blieb torlos und das Penalty-Schiessen musste entscheiden. Dort sicherte Lukas Laub den Huskies den Auswärtssieg, weil er als einziger seinen Penalty verwandelte.

Frank Gantert


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Die EHF Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott (19) verlängert. Gerne weiter gehalten hätte der Süd-Oberligist nach eigenen Angaben auch Verteidiger Maximilian Huber (19). Mit dem Verteidiger konnten sich die Dreiflüssestädter jedoch auf keinen neuen Kontrakt einigen.
  • vor 8 Stunden
  • Der EV Lindau wird mit einem neuen Cheftrainer in die Spielzeit 2021/22 gehen. Wie der Süd-Oberligist am Montag mitteilte, verlässt Gerhard Puschnik die Islanders nach einer Saison wieder. Der 54-jährige Österreicher hatte mit dem EVL Rang acht und das Playoff-Viertelfinale erreicht.
  • gestern
  • Mit einer durchschnittlichen Eiszeit von 18 Minuten im Monat März, zehn Scorer-Punkten und „unermüdlichem Einsatz“ ist Gregory Saakyan vom EHC Freiburg von der DEL2 zum Förderspieler des Monats März gewählt worden.
  • gestern
  • Der Deggendorfer SC und Andrew Schembri konnten sich auf keinen neuen Vertrag einigen. Damit verlässt der 38-jährige Deutsch-Kanadier, der mit Ausnahme der Saison 2014/15 seit 2011 für den Süd-Oberligisten aktiv war, mit bis dato unbekanntem Ziel.
  • gestern
  • Parker Bowles hat seinen Vertrag bei den EC Hannover Indians verlängert. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 26-jährige Kanadier 40 Partien für den Nord-Oberligisten. Dabei erzielte der Angreifer 27 Treffer und lieferte 35 Assists.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige