Anzeige
Anzeige
Dienstag, 6. April 2021

Eislöwen vor Umbruch Roos neuer Sportdirektor in Dresden, Bürgschaft für Aufstieg in PENNY DEL wird hinterlegt

Neuer Sportdirektor in Dresden: Matthias Roos.
Foto: City-Press

Die enttäuschende DEL2-Saison 2020/2021 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Nach dem Verpassen der Playoffs wird es einen Umbruch im Kader geben. Zuständig für die Zusammenstellung der neuen Mannschaft wird der neue Sportdirektor Matthias Roos sein, dessen Verpflichtung der Zweitligist am Dienstag bestätitgte. Der 40-Jährige ehemalige Spieler bringt reichlich Erfahrung mit. Roos arbeitete unter anderem in der DEL2 beim EC Bad Nauheim sowie später in der DEL bei den Krefeld Pinguinen als Sportdirektor und hat auch Erfahrungen als Trainer gesammelt.

Ein weiteres Signal für die Zukunft des Eishockeystandortes Dresden ist die Hinterlegung der Bürgschaft für die PENNY DEL. Dank einer breiten Unterstützung wird diese in Höhe von 816.000 Euro hinterlegt. Die Etablierung unter den Top-Mannschaften der DEL2 ist das kurzfristige Ziel, der Aufstieg ins Oberhaus in den nächsten Jahren soll die Folge sein. Dafür gilt es Anforderungen zu erfüllen. Im Rahmen des Ausbaus des Sportpark Ostra wird es auch Erweiterungen in und um die EnergieVerbund Arena geben. Der erste Schritt ist der Einbau sogenannter Flex-Banden im Sommer.

„Uns steht der größte Umbruch in unserem Kader der letzten Jahre bevor. Wir wollen ein Team zusammenstellen, das mit viel Fleiß und Einsatz etwas erreichen möchte. Dazu ist es wichtig Ziele zu haben und deshalb werden wir die Bürgschaft für die DEL auch hinterlegen. Wir freuen uns dabei über die großartige Unterstützung unserer Partner, sodass wir trotz einer sportlich unbefriedigenden Saison mit Euphorie und vielen positiven Gedanken die neue Spielzeit angehen werden. Wir sind zudem der Überzeugung, mit Matthias Roos den Richtigen für die Position des Sportdirektors gefunden zu haben. Er wird das neue Team zusammenstellen und natürlich wollen wir auf dieser Position Ruhe und Kontinuität bekommen“, sagte Dresdens Geschätfsführer Maik Walsdorf.

Roos erklärte: „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe bei den Dresdner Eislöwen. Wir hatten in den vergangenen Wochen viele intensive Gespräche. Es gilt jetzt eine schlagkräftige Truppe für die neue Saison zu verpflichten und für die Zukunft aufzubauen. Dass das Potenzial in Dresden riesig ist, ist jedem bewusst.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
  • vor 14 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 16 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • gestern
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige