Anzeige
Anzeige
Freitag, 10. Juni 2022

Personalien aus DEL2 und Oberligen: Jaeger steht weiter im Tor der Scorpions, Vajs geht nach Königsbrunn – Hops bleibt in Kaufbeuren, Wittfoth in Freiburg, Bednar in Weißwasser

Brett Jaeger (39) im Trikot der Hannover Scorpions.
Foto: IMAGO / Fotostand

UPDATE (16:05 Uhr): Mit dem 33-jährigen Marc Wittfoth haben die Wölfe Freiburg aus der DEL2 am Freitagnachmittag eine weitere Vertragsverlängerung vermeldet. Der Allrounder geht somit bereits in seine zehnte Saison im Trikot des EHC. Peter Salmik, Freiburgs Sportdirektor, sagt zur Personalie: „Marc hat sich mit dieser starken Saison eine Vertragsverlängerung mehr als verdient. Er bringt sich in allen Belangen weitreichend ein. Wir schätzen ihn sehr und wissen, was wir an ihm haben.“ EHC-Cheftrainer Robert Hoffmann ergänzt: „Er ist ein absoluter Kämpfer und scheut sich nicht – ganz egal in welcher Situation - auch in die Räume zu gehen, die wehtun." In 56 Einsätzen 2021/22 sammelte der gebürtige Kölner elf Tore und 23 Vorlagen für die Wölfe.

Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord vermeldeten am Freitagnachmittag den Verbleib von Torhüter Brett Jaeger. Der Kanadier mit deutschem Pass, der nach der Spielzeit 2020/21 zum besten Torhüter der Liga gewählt worden war, geht damit in sein drittes Jahr bei den Scorpions, die künftig von Kevin Gaudet gecoacht werden. Besonders in den Playoffs erwies sich der 39-Jährige einmal mehr als starker Rückhalt für die Niedersachsen, die erst im Halbfinale dem späteren Oberliga-Meister aus Regensburg unterlagen, nachdem sich Jaeger verletzt hatte. Der Routinier bringt die Erfahrung aus knapp 300 Zweitliga-Einsätzen für Bremerhaven, Dresden, Frankfurt und Bayreuth aufs Eis. "Ich freue mich schon auf die nächste Saison. Ich liebe es, weiterhin aufs Eis zu gehen und Spiele zu bestreiten. Und obwohl ich schon lange im Geschäft bin, lerne ich jeden Tag etwas neues und probiere neue Techniken aus. Ich werde den Sommer über gut trainieren und dann in der neuen Spielzeit so viel und so gut spielen wie ich kann, um der Mannschaft in jeder Partie, in der ich im Gehäuse stehe, eine Chance zu geben, um zu gewinnen", so Jaeger gegenüber Eishockey NEWS zur kommenden Spielzeit bei den Scorpions.

Die Lausitzer Füchse und Jan Bednar werden auch die kommende Saison 2022/23 gemeinsam bestreiten. Der Vertrag des 23-jährigen Deutsch-Tschechen wurde um ein weiteres Jahr verlängert, wie der DEL2-Club aus Ostsachsen am Freitagnachmittag bestätigte. Der Defensivspieler kam 2021 vom ESV Kaufbeuren in die Lausitz. In den 57 Pflichtspielen für die Füchse konnte sich der Linksschütze sechsmal als Assistgeber in die Statistik eintragen.

Mit Max Hops, dem letztjährigen Kapitän der U20-Mannschaft des ESV Kaufbeuren, bleibt dem DEL2-Club aus dem Allgäu ein weiteres Talent aus dem eigenen Nachwuchsbereich erhalten. Der 19 Jahre junge Stürmer kam in der abgelaufenen Spielzeit für die U20-Mannschaft in 27 Spielen auf 42 Scorer-Punkte (13 Tore, 29 Vorlagen). Dazu kam der Linksschütze mit einer Förderlizenz ausgestattet auch für den Oberliga-Kooperationspartner EV Füssen zum Einsatz. Dabei gelangen ihm in neun Spielen ein Tor und drei Torvorlagen. In der DEL2-Mannschaft des ESVK unter (Ex-)Trainer Tray Tuomie kam der gebürtige Lindauer zu 16 Einsätzen und kam dabei ebenfalls auf vier Scorer-Punkte. Außerdem bestätigten die Buron Joker die bereits bekannten Abschiede der letztjährigen U20-Spieler Sebastian Graf (Hannover Indians) und David Diebolder (EC Peiting), die beide den Club in Richtung Oberliga verlassen.

Mit Stefan Vajs wechselt der letztjährige Keeper des ESV Kaufbeuren nach Königsbrunn in die Bayernliga. Der 33-jährige gebürtige Bonner wurde in der Saison 2016/17 als bester Torhüter und Spieler des Jahres in der DEL2 ausgezeichnet. In der Folgesaison setzte er noch einen drauf, blieb in elf Partien ohne Gegentreffer und holte sich erneut den Titel „Torhüters des Jahres“. Im April 2022 beendete Stefan Vajs nach langen Jahren in Kaufbeuren seine Karriere als Profi. Ganz an den Nagel hängen will er die Schlittschuhe aber noch nicht. In der Bayernliga möchte er noch das ein oder andere Jahr dranhängen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Steven Rupprich (33) verstärkt das DEL2-Team in Dresden. Der Rekordspieler der Eislöwen (361 Pflichtspiele) tritt seinen neuen Posten als Teammanager an. Rupprich wird damit als Bindeglied zwischen der Geschäftsstelle und der Mannschaft fungieren.
  • vor 14 Stunden
  • Martin Mazanec übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Co-Trainer bei den Blue Devils Weiden in der Oberliga Süd. Zudem unterstützt Simon Heidenreich die Weidener als Kraft- und Athletiktrainer.
  • vor 17 Stunden
  • Derek Lalonde wird Nachfolger von Jeff Blashill als Head Coach der Detroit Red Wings (um Moritz Seider). Der 49-jährige US-Amerikaner arbeitete zuletzt vier Jahre als Assistenztrainer der Tampa Bay Lightning.
  • gestern
  • Die Saint John Sea Dogs (QMJHL) sind Memorial-Cup-Champion der kanadischen Nachwuchsligen. Sie bezwangen die Hamilton Bulldogs (OHL) mit 6:3. Der deutsche QMJHL-Legionär Haakon Hänelt war mit den Gatineau Olympiques im Viertelfinale ausgeschieden.
  • vor 3 Tagen
  • Die Dresdner Eislöwen haben Fabian Belendir mit einem Fördervertrag für die nächsten drei Spielzeiten ausgestattet. Der 19-jährige Verteidiger wechselt vom EV Landshut nach Dresden.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige