Anzeige
Anzeige
Dienstag, 2. August 2022

Personalien aus der DEL2 Kassel Huskies verpflichten Nick Neufeld, Oleg Tschwanow und Co-Trainer Jan Melichar – Matteo Stöhr verlängert in Regensburg

Zuletzt stürmte Oleg Tschwanow für den EHC Freiburg. Künftig steht der 19-Jährige für die Kassel Huskies auf dem Eis.
Foto: imago images/Beautiful Sports/Hubbs

UPDATE: 18:20 Uhr. Die Kassel Huskies haben Nick Neufeld und Oleg Tschwanow unter Vertrag genommen. Dies gab der DEL2-Club am Dienstag bekannt. Außerdem vermeldeten die Nordhessen, dass Jan Melichar neuer Co-Trainer wird. Der 44-jährige Tscheche, der als Spieler sowie (Co-) Trainer für den EHC Freiburg auch in Deutschland aktiv war, arbeitete in gleicher Funktion zuletzt drei Jahre für den schweizer Zweitligisten SC Langenthal.

Für den EHC Freiburg stürmte in den vergangenen beiden Jahren (80 DEL2-Spiele, zwei Tore, zwei Assists) auch Oleg Tschwanow. Der 19-jährige gebürtige Berliner war zuvor im Nachwuchs der Eisbären sowie der Jungadler Mannheim aktiv. Nick Neufeld kehrt in seine Geburtsstadt zurück. Der 17-jährige Torhüter spielte zuletzt für die Jungadler Mannheim (in der Saison 2021/22 elf Einsätze für die U17 und zwei für die U20). Bei den Huskies soll Neufeld nach Vereinsangaben die Rolle des dritten Goalies einnehmen.

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs erklärte zu den Verpflichtungen: „Mit Oleg und Nick kommen zwei talentierte junge Spieler zu uns. Oleg hat bereits in der DEL2 gespielt und wird sich gut bei uns einfügen. Nick ist ein großes Torhütertalent, der bei uns die nächsten Schritte in seiner Entwicklung machen soll. Zudem freuen wir uns sehr, einen weiteren Kasseler Jung in unserem Kader zu haben.“

Die Eisbären Regensburg – künftiger Ligakonkurrent der Huskies – bestätigten unterdessen am Dienstag den Verbleib von Matteo Stöhr. Der 23-jährige Angreifer, der bereits seit 2015 für den EVR auf dem Eis steht und in der Spielzeit 2021/22 zum Aufstieg bei 48 Einsätzen vier Treffer sowie sieben Assists beisteuerte, hat seinen Vertrag in der Domstadt verlängert. Zu seinem Verbleib in Regensburg erklärte Stöhr: „Ich habe mich wieder für Regensburg entschieden, weil es inzwischen einfach meine zweite Heimat ist. In dieser Mannschaft gibt es einen unglaublichen Zusammenhalt – und es gibt nichts Besseres für mich als mit meinen Freunden auf so einem Niveau Eishockey spielen zu können.“


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Maximilian Hofbauer und Oberligist Rosenheim gehen getrennte Wege. Der eigentlich noch für die Saison 2022/23 gültige Kontrakt des Stürmers wurde aufgelöst. Im Vorjahr erzielte der 32-jährige Stürmer in 21 Spielen ein Tor und bereitete einen Treffer vor.
  • gestern
  • US-Stürmer Trevor Gooch, der trotz Zusage im Sommer schließlich nicht von den Reading Royals (ECHL) zum EHC Freiburg in die DEL2 wechselte, schließt sich nun den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen hat den Abschied von Marc Sill bestätigt. Der 33-jährige Angreifer war zwei Spielzeiten für den Süd-Oberligisten aktiv und kam in diesem Zeitraum in 62 Pflichtspielen zu 15 Treffern sowie 14 Assists. Der neue Verein des gebürtigen Oberstdorfers ist noch nicht bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Gastgeber Kanada hat mit einem 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Schweden zum 23. Mal, jedoch erstmals seit 2018 den Hlinka Gretzky Cup für U18-Nationalteams gewonnen. Rang drei sicherte sich Finnland mit einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg gegen Tschechien. Deutschland wurde sieglos Turnier-Letzter.
  • vor 3 Tagen
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige