Anzeige
Anzeige
Freitag, 16. September 2022

Nachfolger von Peter Merten Neuer Aufsichtsratsvorsitzender in der DEL2 gewählt: Frank Kottmann übernimmt das Amt

Von links: Dr. Peter Merten, Frank Kottmann, Hendrik Jan Ansink, Karl Aicher und Gernot Tripcke.
Foto: DEL2

Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrates der DEL2: Frank Kottmann, Mitglied des Aufsichtsrates der DEL2, tritt die Nachfolge von Dr. Peter Merten an, der nach fast neun Jahren seine Funktion als Vorsitzender abgibt. Jedoch wird er als Vertreter des Deutschen Eishockey-Bundes weiterhin Mitglied des Gremiums sein. Der Aufsichtsrat wählte Kottmann in einer Sitzung am Donnerstag als neuen Vorsitzenden. Der 54-Jährige ist bereits seit Mai 2017 Mitglied und kennt die DEL2 gut. Er ist zudem im Vorstand bei CHG Meridian AG sowie Gesellschafter und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Ravensburg Towerstars. Zum fünfköpfigen Gremium gehören neben dem DEB-Vertreter und Kottmann zudem die Deutsche Eishockey Liga vertreten durch Gernot Tripcke sowie ebenfalls durch die Clubs gewählten Vertreter Karl Aicher und Hendrik Jan Ansink, der vom Aufsichtsrat als Kottmans Stellvertreter benannt wurde.

Frank Kottmann, Aufsichtsratsvorsitzender DEL2: „Die Liga hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt und mit der Wiedereinführung des Auf- und Abstieges wurde ein wichtiger Meilenstein erreicht. Auf dem Erreichten dürfen wir uns jetzt aber nicht ausruhen. Es gilt, die DEL2 weiter voranzubringen. Ich möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und freue mich, die DEL2 nun als Aufsichtsratsvorsitzender zu begleiten.“

René Rudorisch, Geschäftsführer DEL2: „An dieser Stelle möchte ich mich bei Dr. Peter Merten herzlich für sein Engagement als Vorsitzender bedanken. Seit Dezember 2013 hielt er dieses Amt inne und wir freuen uns, dass er weiterhin der DEL2 zur Seite steht. Mit Frank Kottmann wurde ein würdiger Nachfolger gefunden, der den Eishockeysport liebt, schätzt und weiterentwickeln möchte. Der Aufsichtsrat ist für die Clubs und für mich eine wichtige Institution.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Das wegen eins Defekts des Flugzeugs abgesagt Champions-League-Spiel zwischen Jukurit Mikkeli und Sparta Prag kann wegen Terminschwierigkeiten nicht nachgeholt werden und wird 3:0 für Jukurit gewertet. Die Finnen sind damit im Achtelfinale.
  • vor 22 Stunden
  • Die beiden Crimitschauer Tamás Kánya und Scott Feser fallen verletzt aus. Während sich Kánya den Finger brach und rund sechs Wochen ausfällt, wird Scott Feser mit einer Oberkörperverletzung für zwei Wochen pausieren müssen.
  • gestern
  • Das eigentlich für Dienstagabend angesetzte CHL-Match zwischen Jukurit Mikkeli (Finnland) und dem Sparta Prag (Tschechien) kann nicht stattfinden: Das Flugzeug Spartas hatte einen technischen Defekt. Die beiden Teams kämpfen in der Gruppe A noch um den Achtelfinaleinzug.
  • vor 3 Tagen
  • Die Hannover Indians haben Elvijs Biezais vorerst freigestellt. Dies gab der Club aus der Oberliga Nord am Samstag bekannt. Der Lette konnte nach Clubangaben die in ihn gesetzten Erwartungen bislang nicht erfüllen.
  • vor 4 Tagen
  • Mit Verteidiger Lukas Bender und Stürmer Marco Haas hat DEL2-Schlusslicht Heilbronn zwei neue Spieler lizenziert. Bender kommt mit einer Förderlizenz von Mannheims DNL-Team, Haas spielte zuletzt für die Eisbären Heilbronn in der Regionalliga.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige