Anzeige
Anzeige
Dienstag, 21. Mai 2024

DEL2-/Oberliga-Personalien Aufsteiger Weiden nimmt Ribnitzky und Samanski mit, Landshut verabschiedet Cameron, Rosenheim hält Handschuh – Bayreuth holt Spiewok

Neal Samanski (links) und Fabian Ribnitzky bleiben den Blue Devils Weiden erhalten.
Foto: Tobias Neubert

(Update 18.20 Uhr) DEL2-Aufsteiger Blue Devils Weiden nimmt nach der Oberliga-Meisterschaft zwei weitere Akteure in die zweithöchste deutsche Spielklasse mit: Verteidiger Fabian Ribnitzky und Stürmer Neal Samanski. Der 24-jährige Verteidiger Ribnitzky kam in seiner ersten Saison bei den Blue Devils bei 63 Einsätzen auf vier Tore und 13 Vorlagen. In der DEL2 spielte der Linksschütze bereits für Bietigheim, Selb und Kassel (157 Spiele, 22 Zähler). Der 25-jährige Angreifer Samanski läuft bereits seit 2020/21 für Weiden auf.  Zuletzt kam der gebürtige Erdinger auf 71 Zähler (26 Treffer, 45 Assists) in 64 Matches. Jürgen Rumrich, Sportlicher Leiter der Blue Devils Weiden: „Neal ist ein unverzichtbarer Spieler für unser Team. Er ist geradlinig, scheut keinen Zweikampf und gibt nie eine Scheibe verloren. Egal ob im Training oder im Spiel, Neal gibt immer 110 Prozent. Fabian hat sich im Laufe der Saison sehr gut entwickelt und war in den Playoffs ein wichtiger Bestandteil unserer Defensive. Er hat mit seiner Schnelligkeit und seinem robusten Spiel voll überzeugt.“

Zweitliga-Konkurrent EV Landshut bestätigte am Dienstag den Abgang von Stürmer Brett Cameron. Der Stürmer wird bereits seit mehreren Wochen mit verschiedenen Clubs in Verbindung gebracht. In zwei Spielzeiten (98 Einsätze) bei den Niederbayern erzielte der 34-jährige Kanadier 44 Tore und gab 34 Vorlagen. Zuvor spielte der Rechtsschütze zwei Jahre lang für die Kassel Huskies.

Die Starbulls Rosenheim haben den Vertrag mit Kevin Handschuh verlängert. Der 20-Jährige band sich ein weiteres Jahr an den DEL2-Club. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der Stürmer in 47 Partien zwei Tore und bereitete drei Treffer vor. „Kevin hat in der vergangenen Saison eine gute Entwicklung hingelegt. Als junger Spieler hat gelernt, wie man auch als Stürmer defensiv gut steht und mit nach hinten arbeitet“, sagte Rosenheims Trainer Jari Pasanen.

Oberligist Bayreuth Tigers hat derweil den zweiten Spieler für die kommende Saison verpflichtet. Vom Süd-Ligakonkurrenten Höchstadter EC kommt Torhüter Justin Spiewok. In 18 Hauptrunden-Einsätzen wies der 20-Jährige zuletzt einen Gegentorschnitt von 3,36 und eine Fangquote von 89,4 Prozent auf. „Er ist ein junger, wettbewerbsfähiger und extrem entschlossener Torhüter mit einem enormen Entwicklungspotential“, so Tigers-Coach Larry Suarez.


Notizen

  • gestern
  • Als erster Club in der PENNY DEL werden die Eisbären Berlin künftig Spiele mit einem 360°-LED-Bandensystem bestreiten. Ab der kommenden Spielzeit 2024/25 wird die Uber Arena mit rundumlaufenden LED-Banden ausgestattet.
  • vor 2 Tagen
  • Sebastian Jones ist neuer Bundestrainer der deutschen U18-Frauen-Nationalmannschaft. Der ehemalige Profi (u. a. für die Kassel Huskies und Iserlohn Roosters aktiv) wird das Team erstmals im kommenden Juli beim Lehrgang in Füssen betreuen.
  • vor 2 Tagen
  • Der US-amerikanische Routinier Andrew Rowe (zuletzt ERC Ingolstadt/PENNY DEL) wechselt zum EC Red Bull Salzburg in die ICE Hockey League.
  • vor 3 Tagen
  • Die Stuttgart Rebels (Oberliga Süd) ernennen Roland Schmid zum neuen Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH. Der 53-jährige Betriebswirt tritt zum 15. Juni die Nachfolge von Jannis Ersel an, der den Rebels weiterhin beratend zur Verfügung steht.
  • vor 3 Tagen
  • Tom Schwarz, bei den Blue Devils Weiden unter Vertrag, besetzt nach dem Aufstieg in die DEL2 eine U21-Stelle.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige