Anzeige
Anzeige
Freitag, 29. März 2019

Nach brisantem Interview Defender Christopher Kasten für den Rest der Saison aus dem Kader des Deggendorfer SC gestrichen

<p>Der 29-jährige Defender Christopher Kasten wird nach einem brisanten Interview im <i>Nordbayerischen Kurier</i> in der laufenden Saison 2018/19 nicht mehr für den Deggendorfer SC spielen.<br/>Foto: Schindler<br/></p>

Der 29-jährige Defender Christopher Kasten wird nach einem brisanten Interview im Nordbayerischen Kurier in der laufenden Saison 2018/19 nicht mehr für den Deggendorfer SC spielen.
Foto: Schindler

Christopher Kasten wird in der laufenden Saison 2018/19 nicht mehr für den Deggendorfer SC spielen: Wie der DEL2-Club am Freitagnachmittag mitteilte, wurde der 29-jährige Defender mit sofortiger Wirkung aus dem Kader gestrichen. Grund hierfür ist ein Interview Kastens im Nordbayerischen Kurier aus der vergangenen Woche. Darin hatte der Linksschütze betont, dass er in Bayreuth die bislang schönste Zeit seiner aktiven Laufbahn gehabt habe und sich eine Rückkehr an den Main vorstellen könne. Darüber hinaus rühmte Kasten in dem Gespräch Bayreuths Head Coach Petri Kujala sowie den Zusammenhalt des Tigers-Teams. Das Brisante daran: Die Bayreuth Tigers waren zum Zeitpunkt des Interviews der Playdown-Gegner des Deggendorfer SC, der die Best-of-seven-Serie letztlich mit 0:4 verlor.

Kasten, der seit Saisonbeginn bei insgesamt 48 DEL2-Einsätzen 13 Scorer-Punkte (zwei Tore, elf Assists) verbuchte, war nach seinen Aussagen bereits in den letzten beiden Partien der Serie gegen Bayreuth nicht mehr zum Einsatz gekommen, und auch in der zweiten Runde der Playdowns gegen die Tölzer Löwen oder den EHC Freiburg wird der gebürtige Berliner also nicht in das Deggendorfer Lineup zurückkehren. "Das Interview hat das gegenseitige Vertrauen auf eine zielführende und professionelle Zusammenarbeit zwischen Club und Spieler derart geschädigt, dass eine weitere Zusammenarbeit in dieser wichtigen Phase nicht mehr möglich ist", heißt es in der Pressemitteilung des DSC.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit dem 20-jährigen Peter Spornberger steht der fünfte Verteidiger im Kader des EHC Freiburg fest. Er kommt von der U20 des Kölner EC. Der italienische Nachwuchsnationalspieler, der auch vier Spiele in der A-Nationalmannschaft vorzuweisen hat, wird noch vor der Saison einen deutschen Pass erhalten.
  • vor 18 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 18 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • vor 2 Tagen
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige