Anzeige
Anzeige
Freitag, 5. April 2019

Ein absolutes Novum DEL2 richtet 2019/20 zwei Event Games aus: Hessenderby in Offenbach und Winter Derby 2.0 in Dresden

<p>In Dresden wird im Januar 2020 erneut ein Winter Derby zwischen Eislöwen und Lausitzer Füchse steigen.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

In Dresden wird im Januar 2020 erneut ein Winter Derby zwischen Eislöwen und Lausitzer Füchse steigen.
Foto: City-Press

Novum in der kommenden Saison: In der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) wird es in der neuen Spielzeit 2019/20 gleich zwei Event Games geben. Dies wurde im Rahmen einer Pressekonferenz in Dresden am Freitagabend durch DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch bekannt gegeben. Die Dresdner Eislöwen organisieren im Rudolf-Harbig-Stadion die Neuauflage des Winter Derbys von 2016 gegen die Lausitzer Füchse aus Weißwasser. Das Winter Derby 2.0 soll am 4. Januar 2020 stattfinden. Der EC Bad Nauheim wird sein DEL2 Event Game im Stadion am Bieberer Berg, der Heimspielstätte der Kickers Offenbach, gegen die Löwen Frankfurt bestreiten. Als Termin ist der 14. Dezember 2019 vorgesehen.

Im Rahmen der durch die Liga vorgenommenen Ausschreibung zur Ausrichtung eines Event Games hatten sich sowohl die Dresdner Eislöwen als auch der EC Bad Nauheim beworben. Nach Sichtung der umfangreichen Unterlagen und der anschließenden Diskussion im Aufsichtsrat wurde der Empfehlung des Liga-Geschäftsführers stattgegeben, beide Event Games durchzuführen. "Beide Bewerbungen sind schlüssig und weisen, jede für sich, ein interessantes Konzept zur Durchführung eines gewünschten DEL2 Event Games nach. Ich sehe in der Ausrichtung beider Veranstaltungen eine weitere große Chance, den Eishockeysport in Deutschland und im Speziellen die 2. Profiliga mit zwei weiteren tollen Events positiv nach außen zu tragen", so Rudorisch.

Nach dem Winter Derby 2016 in Dresden und dem Summer Game zur Eröffnung der Saison 2016/17 in Frankfurt freut sich die Liga nun auf die Event Games Nummer drei und vier. Andreas Ortwein, Geschäftsführer des EC Bad Nauheim: "Wir werden alles daran setzen, dieses Event zu einem ganz besonderen zu machen. Am traditionsreichen Bieberer Berg in Offenbach gegen die Löwen Frankfurt anzutreten ist, so denken wir, bereits für sich eine mehr als emotionale Geschichte, die die Fans in ihren Bann ziehen wird."

Maik Walsdorf, kaufmännischer Geschäftsführer der Dresdner Eislöwen: "Das Winter Derby 2016 zählte zu den absoluten Höhepunkten in der Geschichte des Standortes. Wir wurden zuletzt immer öfter auf eine Neuauflage angesprochen und freuen uns, dass unsere Bewerbung die entsprechenden Gremien überzeugen konnte. Ort und Gegner sind zwar die gleichen wie bei der Premiere 2016. Das Konzept enthält allerdings völlig neue Ansätze und inhaltliche Erweiterungen, die wir in den nächsten Wochen präzisieren."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit dem 20-jährigen Peter Spornberger steht der fünfte Verteidiger im Kader des EHC Freiburg fest. Er kommt von der U20 des Kölner EC. Der italienische Nachwuchsnationalspieler, der auch vier Spiele in der A-Nationalmannschaft vorzuweisen hat, wird noch vor der Saison einen deutschen Pass erhalten.
  • vor 19 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 19 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • vor 2 Tagen
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige