Anzeige
Anzeige
Montag, 28. Dezember 2020

17. DEL2-Spieltag am Montag Bitterer Abend für Bad Nauheim, späte Torflut in Bad Tölz, Ravensburger Negativtrend setzt sich in Crimmitschau fort

Beim Spiel zwischen Bad Tölz und Bayreuth fielen in den letzten 62 Sekunden allein drei Tore. Am Ende blieben die Punkte bei den Löwen.
Foto: Martin Vogel

Die Roten Teufel aus Bad Nauheim haben am Dienstagabend die zweite deutliche Niederlage in Folge kassiert. Hatten die Kurstädter zuletzt noch überzeugend mit 6:0 gegen den noch immer amtierenden DEL2-Meister Ravensburg gewonnen, verloren sie schon am Samstag mit 2:7 gegen Bayreuth und am Dienstag nun mit 0:8 gegen Kassel. Schon nach 13 Minuten lagen die Teufel mit 0:3 zurück und auch im zweiten Drittel bekamen die Hausherren kaum Zugriff auf das Spiel. Am Ende stand ein erneutes Ausrufezeichen der Huskies, das die momentane Stärke der Kehler-Auswahl unterstreicht.

Überraschend endete das Spiel im Sahnpark von Crimmitschau; dort waren die Ravensburg Towerstars zu Gast. Für die Oberschwaben könnte der Jahreswechsel eher ungemütlich werden, denn trotz einer 1:0-Führung durch Robbie Czarnik fuhren die Ravensburger wieder mit leeren Händen nach Hause. Crimmitschau gewann das Spiel unter anderem durch zwei Treffer von Daniel Weiß am Ende mit 4:1. Im Allgäu erwischte derweil Tobias Wörle einen sehr guten Tag. Beim 4:2-Sieg des ESV Kaufbeuren gegen Tabellenschlusslicht Heilbronn sorgte der Ex-DEL-Akteur für zwei Tore und eine Vorlage. 

Im Verfolgerduell zwischen dem EHC Freiburg und den Bietigheim Steelers setzten sich die Gäste mit 5:2 durch. Den Unterschied machten die Kontingentspieler der Steelers, die für vier der fünf Treffer des Teams von Trainer Daniel Naud verantwortlich waren. C.J. Stretch gelang ein Doppelpack, Matt McKnight kam auf einen Treffer und zwei Vorlagen. Mit 40 (!) Saves war Cody Brenner einmal mehr ein sicherer Rückhalt für die Bietigheimer Mannschaft.
 

Die Spiele im Stenogramm (6 Einträge)

 

Eng verliefen die Spiele in Weißwasser und Bad Tölz. Obwohl die Füchse zunächst mit 1:0 in Führung gingen, standen sie am Ende mit leeren Händen da. Zwei Treffer von Zach O'Brien brachten die Wende im Spiel und Landshut auf die Siegerstraße. Max Forster machte in der vorletzten Minute den Sack mit seinem Tor zum 3:1-Endstand zu. In den letzten 62 Sekunden fielen in Bad Tölz derweil drei Tore. Zunächst baute Bad Tölz seine knappe Führung gegen Bayreuth auf 3:1 aus, musste aber postwendend den Anschlusstreffer hinnehmen. Erst mit dem Tor durch Max French 14 Sekunden vor Spielende zum 4:2 war der Käse dann gegessen.

Nicht im Einsatz an diesem Tag waren die Löwen aus Frankfurt, deren geplantes Spiel gegen Dresden wegen eines Coronafalls (Löwen-Co-Trainer Marko Raita) ausfallen musste. Somit hat auch der neue Eislöwen-Trainer Andreas Brockmann zwei Tage mehr Zeit, um sein Team kennenzulernen. Brockmann startet nun am Mittwochabend mit einem Match gegen Spitzenreiter Kassel.

Manuel Weis
 


Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Nachdem sich der Corona-Verdachtsfall beim Deggendorfer SC nicht bestätigte, nimmt der Süd-Oberligist bereits am Montag den Trainingsbetrieb wieder auf. Dem geplanten Heimspiel am Freitag gegen den EV Lindau sollte damit nichts im Wege stehen.
  • vor 18 Stunden
  • Die Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) müssen bis Saisonende auf Routinier Vitalij Aab verzichten. Der 41-jährige Angreifer muss sich einer Schulteroperation unterziehen. Glück hatte hingegen Milan Kostourek, der aufgrund seines Stockstichs am Sonntag nur für eine Partie gesperrt wurde.
  • vor 22 Stunden
  • Der Anfang März auslaufende Vertrag von Mario Lamoureux (32) bei den Tölzer Löwen wird nicht verlängert. Der US-Angreifer war Anfang Januar als Ersatz für den verletzten Tyler McNeely gekommen und verbuchte in 18 DEL2-Partien 20 Punkte (acht Tore, zwölf Assists). McNeely ist nun aber wieder genesen.
  • gestern
  • Alex Lambacher von den Augsburger Panthern muss sich einer Hüftoperation unterziehen. Für den italienischen Nationalstürmer mit deutschem Pass ist die Saison 2020/21 damit vorzeitig beendet. Der 24-Jährige bestritt in der laufenden Spielzeit 18 Partien (ein Tor, zwei Assists) in der PENNY DEL.
  • gestern
  • Die Saale Bulls Halle haben den Vertrag mit Angreifer Frantisek Wagner einvernehmlich aufgelöst. Der 24-jährige Angreifer war erst im Januar von den Bayreuth Tigers (DEL2) zum Nord-Oberligisten gewechselt. Für Halle erzielte der Tscheche mit deutschem Pass in sieben Partien einen Treffer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige