Anzeige
Anzeige
Sonntag, 31. Januar 2021

Der 28. DEL2-Spieltag am Sonntag Bietigheims Riley Sheen zerlegt Bad Nauheim beinahe im Alleingang, Crimmitschau baut Siegesserie aus, Derbysieg für Frankfurt

Riley Sheen bringt die Bietigheim Steelers in Bad Nauheim per „Wraparound“ in Führung.
Foto: Chuc

Die dezimierten Bietigheim Steelers traten am 28. Spieltag in der DEL2 beim EC Bad Nauheim – zuletzt in Ravensburg siegreich – an. Dabei zeigte das Team von Danny Naud mit nur elf Feldspielern eine beeindruckende Leistung. Riley Sheen, der einzige fitte Kontingentspieler der Gäste, dominierte und erzielte einen Hattrick. Bei den Kurstädtern wurde der junge Goalie Philipp Maurer nach dem dritten Gegentor durch Felix Bick ersetzt. Die Schwaben gewannen am Ende deutlich mit 6:2.

Die Siegesserie der Eispiraten Crimmitschau geht weiter. Gegen den EV Landshut drehten die Westsachsen im letzten Drittel einen Rückstand und machten beim 4:2 den siebten Erfolg in Folge fix – Vereinsrekord ausgebaut. Zum Matchwinenr avancierte erneut Scott Timmins, der Kanadier markierte das Game-Winning-Goal in der 57. Minute. Crimmitschau ist jetzt Vierter.

Die Spielstenogramme (7 Einträge)

 

 

Tabellenschlusslicht Heilbronn entführte zwei Punkte beim formschwachen EHC Freiburg. Im Mitteldrittel münzten die Käthchenstädter einen 0:1-Rückstand durch Tore von Justin Kirsch, Kevin Maginot und Bryce Gervais in eine Zwei-Tore-Führung um. Ein Doppelschlag der Breisgauer durch Jordan George und Andreé Hult (50.) binnen 13 Sekunden rettete den Gastgebern zumindest einen Zähler. Dylan Wruck war der Torschütze in der letzten Overtime-Minute. Die Tölzer Löwen mussten sich nach zwei Auswärtssiegen den Ravensburg Towerstars geschlagen geben. Beim 4:1-Coup der Oberschwaben stellte Jonas Langmann mit 30 Saves seine Qualitäten unter Beweis. Leer aus gingen die Lausitzer Füchse. Youngster Tim Zimmermann gelang beim 3:1-Sieg der Bayreuth Tigers der späte Gamewinner.

Beim Hessenderby zwischen den Löwen Frankfurt und Tabellenführer Kassel blieb es lange spannend. Erst fünf Minuten vor Schluss erlöste Martin Buchwieser die Löwen-Anhänger mit dem Führungstreffer zum 2:1. Den knappen Vorsprung brachten die Südhessen über die Zeit. Andreas Brockmann feierte mit den Dresdner Eislöwen eine erfolgreiche Rückkehr zu seinem Ex-Club nach Kaufbeuren. Die sächsischen Landeshauptstädter setzen sich deutlich mit 4:1 durch, dabei fielen alle fünf Tore im Mitteldrittel. Das Dresdner Powerplay war spielentscheidend, drei Tore erzielten die Eislöwen in Überzahl.


Tim Heß


Kurznachrichtenticker

  • vor 21 Stunden
  • Die Grizzlys Wolfsburg (PENNY DEL) haben den Vertrag mit Janik Möser um ein Jahr verlängert. Der 25-jährige Verteidiger, der im Sommer 2020 zu den Niedersachsen wechselte, kam im bisherigen Saisonverlauf aufgrund einer langen Krankheitspause erst zu neun Einsätzen (ein Assist).
  • gestern
  • Brandon Buck hat seine aktive Karriere beendet. Der Kanadier machte sich in Deutschland einen Namen durchs eine Zeit in Ingolstadt und Nürnberg. Insgesamt bestritt Buck 286 DEL-Spiele (114 Tore, 141 Assists).
  • gestern
  • Die Augsburger Panther müssen acht bis zehn Wochen auf Olivier Roy verzichten. Dies ergaben Nachuntersuchungen an der Augsburger Arthroklinik. Der Torhüter hatte sich am Donnerstag beim Sieg der Panther in Ingolstadt eine Knieverletzung zugezogen, die nun konservativ behandelt wird.
  • vor 2 Tagen
  • Heilbronns Bryce Gervais wurde am Donnerstag beim Spiel in Crimmitschau wegen eines Checks von hinten mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss das Strafmaß in der Partie für ausreichend an und es gibt keinen Anlass für eine Sperre.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Torhüter Benedikt Hötzinger um mehrere Jahre verlängert. Zur exakten Laufzeit machte der Süd-Oberligist keine Angabe. Bis zum Ende der laufenden Spielzeit ist das 23-jährige Eigengewächs an den DEL2-Kooperationspartner ESV Kaufbeuren ausgeliehen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige