Dienstag, 18. April 2017

DEL2: Playoff-Finale am Mittwoch Vorentscheidung oder Anschluss: Hauptrunden-Primus Bietigheim will zu Hause in die Serie zurückfinden

<p>Löwe David Cespiva im Duell mit Steeler Rob Brown.<br/>Foto: Hübner</p>

Löwe David Cespiva im Duell mit Steeler Rob Brown.
Foto: Hübner

Nachdem es in Spiel 1 am Karsamstag die überragende Löwen-Offensive war, die dem Hauptrunden-Zweiten den Sieg brachte, war es am Ostermontag Goalie Brett Jaeger mit 35 Paraden und einem Shutout. So haben die Hessen nach zwei Partien schon den halben Weg zum Titel in der DEL2 hinter sich gebracht. In Partie 3 am Mittwochabend (Spielbeginn im Ellental ist 20 Uhr, live bei SpradeTV) gilt es nun für die Bietigheim Steelers, den Weg zurück in die Serie zu finden.

Jaeger, der noch in Spiel eins verletzt vom Eis musste, kam im Heimspiel der Löwen mit Bravour zurück zwischen die Pfosten. Unüberwindbar zeigte sich der erfahrene Schlussmann der Mainhessen im zweiten Vergleich mit den Steelers. Auch Nico Oprée, der für den in Spiel 2 verletzten Mike Card in die Mannschaft rückte, hatte seine Sache gut gemacht. Größere Verletzungssorgen haben derweil die Steelers. Neben Frederik Cabana, der nach seinem Kreuzbandriss inzwischen operiert wurde, fehlt dem Hauptrunden-Primus auch Torjäger David Wrigley mit einer Zerrung voraussichtlich für den weiteren Verlauf der Finalserie. Justin Kelly spielte trotz Beschwerden am Montag.

Vieles spricht also für einen weiteren Erfolg der in der Breite besser aufgestellten Löwen Frankfurt. Und auch deren Stürmer C.J. Stretch, der das erste Finale seiner Karriere bestreitet, ist im Interview mit Eishockey NEWS (siehe aktuelle Print-Ausgabe) optimistisch: "Wir denken nur von Spiel zu Spiel, aber ich bin da total optimistisch und mit großem Selbstvertrauen, denn uns würde auch eine Niederlage nicht aus der Bahn werfen. Unser Konzept für die Spiele steht. Am Ende kommt der Sieger aus Frankfurt!" Ob das schon am Mittwoch wieder gelten wird, wird sich zeigen.

Sebastian Groß



Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Der Weltverband IIHF hat die provisorischen Sperren gegen die beiden ukrainischen Nationalspieler Eduard Zakharchenko und Vladimir Varivoda, die im Rahmen der Division-IA-WM 2017 in einen geplanten Wettbetrug involviert gewesen sein sollen, aus Mangel an Beweisen vorerst wieder aufgehoben.
  • vor 12 Stunden
  • Gute Nachricht für die Krefeld Pinguine: Laut Rheinischer Post hat der Aufsichtsrat der Seidenweberhaus GmbH (Betreiber der Arena) dem neuen Mietvertrag mit den Pinguinen bezüglich der Nutzung des Königpalastes zugestimmt. Die Unterschriften der jeweiligen Geschäftsführer sollen zeitnah folgen.
  • vor 13 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen haben ihren Kader erweitert und bis zum Saisonende Thomas Schmid unter Vertrag genommen. Der 23-jährige Verteidiger wechselt vom Oberligisten Harzer Falken an die Elbe. In der laufenden Spielzeit bestritt Schmid 40 Spiele in der Oberliga und erzielte dabei 14 Tore.
  • vor 16 Stunden
  • James Wisniewski, bis vor zwei Wochen noch in Diensten der Kassel Huskies und nun bei Olympia mit Team USA im Viertelfinale ausgeschieden, wird nicht zum DEL2-Cub zurückkehren. „Ich gehe nach Kalifornien und schaue, was passiert“, sagte der Defender der Tageszeitung HNA.
  • vor 18 Stunden
  • Die finnische Frauen-Nationalmannschaft hat sich mit einem 3:2-Erfolg über die Olympische Athletinnen aus Russland die Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang gesichert. Das Endspiel zwischen Kanada und den USA findet dann am Donnerstag (5.10 Uhr MEZ) statt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.