Sonntag, 1. Oktober 2017

Der sechste DEL2-Spieltag im Überblick Frankfurt weiterhin Tabellenführer - Ravensburg siegt im Derby gegen Freiburg

<p>Benjamin Zientek und die Bietigheim Steelers erkämpften sich in Weißwasser ein 3:2.<br/>Foto: Heide</p>

Benjamin Zientek und die Bietigheim Steelers erkämpften sich in Weißwasser ein 3:2.
Foto: Heide

Meister Frankfurt besiegt Bayreuth mit 3:2 nach Penalty-Schießen und bleibt an der Tabellenspitze. Die Bietigheim Steelers festigten mit einem 3:2-Erfolg in Weißwasser den zweiten Platz. Die Eispiraten Crimmitschau stehen nach der deutlichen 1:5-Schlappe beim SC Riessersee nach diesem Wochenende komplett ohne Punkte da. Die Ravensburg Towerstars landeten dank eines 4:3-Siegs im Derby gegen Freiburg einen Befreiungsschlag. In der unteren Tabellenregionen bleiben die Heilbronner Falken, die bei der 1:2-Heimniederlage gegen die Kassel Huskies am Punktgewinn nah dran waren.

Die Bietigheim Steelers mühten sich in Weißwasser zu einem 3:2-Sieg. Max Lukes war mit zwei Treffern der Matchwinner für das Team von Kevin Gaudet. Die Füchse zeigten nach der 2:9-Niederlage in Frankfurt dennoch eine gute Reaktion und kämpften sich nach einem frühen 0:3-Rückstand nochmal ran, aber für Punkte reichte es nicht.

Die Bayreuth Tigers stellten einmal mehr ihre Heimstärke unter Beweis. Den Löwen Frankfurt rangen die Bayern immerhin einen Zähler ab. Die beiden Torhüter Tomas Vosvrda und Florian Proske spielten beide stark auf. Tyler Gron verwandelte als einziger Schütze seinen Penalty.

Die DEL2-Spiele in der Übersicht (6 Einträge)

 


Die Eispiraten Crimmitschau unterlagen mit 1:5 beim SC Riessersee. Dank einem starkem Auftakt- und Schlussdrittel behielten die Garmischer alle drei Punkte. Richie Mueller, Jared Gomes und Andreas Driendl verbuchten jeweils zwei Scorerpunkte beim verdienten Sieg.

Einen offenen Schlagabtausch sahen die Zuschauer beim Spiel in Ravensburg. Die Towerstars besiegten die Gäste aus Freiburg mit 4:3. Jakub Svoboda erzielte knapp zwei Minuten vor Spielende den entscheidenden Treffer. Sören Sturm (Ravensburg) und Chris Billich (Freiburg) erzielten jeweils einen Doppelpack.

Die Kassel Huskies gewannen ihr einziges Spiel an diesem Wochenende mit 2:1 bei den Heilbronner Falken. Der überragende Markus Keller sicherte den Nordhessen mit 50 Saves die drei Auswärtspunkte, Verteidiger Andre Reiß (55.) erzielte in doppelter Überzahl den Siegtreffer.

Die Dresdner Eislöwen gewannen das Auswärtsspiel in Bad Tölz mit 3:2. Spielentscheidend war das Mitteldrittel, in dem die Sachsen drei Treffer binnen fünf Minuten erzielten. Die Tölzer verkürzten in den letzten Minuten nochmal auf 2:3, doch die Eislöwen retteten das Ergebnis über die Zeit. Somit bleibt Bad Tölz weiterhin ohne Punkt.



Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • In der vergangenen Nacht fanden in der NHL lediglich zwei Spiele statt. Der amtierende Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins um den deutschen Tom Kühnhackl unterlag bei den Anaheim Ducks 3:5. Außerdem gewannen die Boston Bruins gegen die Montreal Canadiens mit 4:1.
  • vor 18 Stunden
  • Die Eispiraten Crimmitschau müssen voraussichtlich rund zwei Wochen lang auf Verteidiger Andre Schietzold verzichten: Der Kapitän des Tabellenachten der DEL2 musste sich bereits am Montag wegen einer Entzündung am Arm einem kleinen operativen Eingriff unterziehen.
  • vor 22 Stunden
  • Verteidiger Marc Kohl vom DEL2-Club EC Bad Nauheim weilt in dieser Woche für ein Probetraining beim Liga-Konkurrenten Lausitzer Füchse. Der 26-Jährige, der zuletzt wegen einer Knieverletzung seit Mitte November pausieren musste, bestritt bislang 306 Zweitligapartien mit 44 Scorer-Punkten.
  • vor 23 Stunden
  • Vertragsauflösung: Stürmer Juuso Rajala (29) verlässt die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 endgültig. Der Finne (71 Punkte in 71 DEL2-Partien) war von den Sachsen bereits Mitte Dezember freigestellt worden und hatte seitdem auf Tryout-Basis für den schwedischen Zweitligisten IF Troja-Ljungby gespielt.
  • gestern
  • Die Hannover Indians aus der Oberliga Nord haben den Vertrag mit ihrem Kapitän Branislav Pohanka frühzeitig um drei weitere Jahre verlängert. In der laufenden Spielzeit kam der 33-jährige Angreifer bisher auf 30 Einsätze, in denen er 26 Tore erzielte und 21 Assists lieferte.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.