Anzeige
Anzeige
Sonntag, 8. September 2019

Testspiele am Sonntag Crimmitschau unterliegt Indians, Landshut gewinnt in Bad Nauheim, Kantersiege für Weißwasser, Kassel und Bayreuth

Ben Duffy bejubelt einen seiner beiden Treffer für Kassel gegen Tilburg. Foto: Diekmann

Endspurt auch in der DEL2. Vor dem Start der Hauptrunde am kommenden Wochenende wurde letztmalig getestet. Zweimal passierte das ligaintern, viermal mit Oberligaclubs und einmal mit einem EBEL-Club.

Dabei sorgten neben den Bietigheim Steelers (4:2 gegen Nürnberg) die Hannover Indians für eine Überraschung in Crimmitschau: Sie gewannen mit 4:2, führten zwischenzeitlich dabei schon mit 4:0 (Tore durch Stefan Goller, Nick Buonassisi, Thore Weyrauch und Branislav Pohanka), ehe Alex Wideman und Austin Fyten in der Schlussphase vor etwas mehr als 1.000 Zuschauer noch verkürzen konnten.

Bayreuth hingegen gewann das Duell gegen Oberligist Erfurt nach drückender Überlegenheit mit 5:1. Doch erst im letzten Drittel wurde der Sieg standesgemäß. Juuso Rajala schnürte einen Doppelpack. Auch die Kassel Huskies feierten einen Kantersieg. Gegen die Tilburg Trappers hieß es 6:0, Richie Mueller kam auf drei Punkte, Ben Duffy gelangen zwei Tore. Und auch Weißwasser ließ Leipzig beim 8:3 keine Chance. Da die Kälteanlage in Leipzig nicht wie geplant funktioniert, war das Spiel nach Erfurt verlegt worden.

Die Spiele in der Übersicht (1 Einträge)

 

Die Tölzer Löwen verloren gegen EBEL-Club Red Bull Salzburg klar mit 2:6. Erst im Schlussdrittel gelangen Marco Pfleger (47.) und Tyler McNeely (50.) vor 1.788 zwei Tore.

Die ligainternen Duelle gingen an die Löwen Frankfurt, die bei Meister Ravensburg Towerstars mit 4:2 gewannen und an den EV Landshut, der in Bad Nauheim mit 5:4 nach Verlängerung siegte. Ex-Towerstar Carter Proft traf doppelt für Frankfurt, außerdem gelang Max Eisenmenger und Roope Ranta je ein Treffer. Landshut führte in Bad Nauheim schon mit 4:1, kassierte dann aber noch den Ausgleich. Robbie Czarnik erzielte in Überzahl den Siegtreffer, Max Forster traf zweimal. Bei Bad Nauheim war Andrej Bires mit zwei Toren und einer Vorlage punktbester Spieler.



Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Jordan Knackstedt erhielt bei Dresdens 5:4-Erfolg in Ravensburg am Sonntag eine Spieldauerstrafe (Unerlaubter Körperangriff). Der Disziplinarausschuss sieht keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers. Aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe ist Knackstedt jedoch für ein Spiel gesperrt.
  • vor 4 Stunden
  • Moritz Seider hat sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen, als er am Samstag bei der Partie seiner Grad Rapids Griffins gegen die San Antonio Rampage nach einem Check auf das Eis prallte. Er befindet sich derzeit im obligatorischen Ablauf zur Überprüfung auf eine Gehirnerschütterung.
  • gestern
  • Moritz Seider hat sich am Samstag beim AHL-Spiel seines Clubs Grand Rapids gegen San Antonio verletzt. Ende des zweiten Drittels verletzte sich der Nationalverteidiger bei einem Check und konnte nur mit Hilfe das Eis verlassen. Genaue Informationen über die Schwere der Verletzung gibt es noch nicht.
  • vor 3 Tagen
  • DEL-Spitzenreiter EHC Red Bull München muss mindestens zwei Wochen auf Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 27-jährige Nationalspieler zog sich am vergangenen Dienstag beim Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim (2:1-Sieg für München) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 3 Tagen
  • Spielverlegung in der Oberliga Nord: Die Partie des letzten Hauptrundenspieltags am Sonntag, den 1. März zwischen dem Krefelder EV und den ESC Wohnbau Moskitos Essen wurde von 17:15 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige