Anzeige
Anzeige
Freitag, 25. August 2023

Zuvor in Nottingham Ehemaliger Dresdner Brett Welychka besetzt vierte Kontingentstelle in Bietigheim

Brett Welychka punktete in seinen wenigen Einsätzen in der vergangenen Spielzeit für Dresden gut.

Foto: IMAGO/Beautiful Sports/Härtig

Die Bietigheim Steelers haben die vierte Kontingentstelle mit dem 29-jährigen Kanadier Brett Welychka besetzt. In der vergangenen Spielzeit absolvierte er, aus dem britischen Nottingham kommend, neun Spiele in der Hauptrunde für die Dresdner Eislöwen (drei Tore, fünf Vorlagen). Dazu kam ein Tor in zwei Playoff-Spielen. Für den britischen Club erzielte er in 35 Spielen 21 Tore und neun Vorlagen.

Welychka wurde im kanadischen London (Ontario) geboren und gewann mit seinem Heimatclub zweimal den Titel in der Ontario Hockey League. Schon während seiner Zeit an der Universität machte er acht Spiele für die Manitoba Moose aus der American Hockey League (AHL) und konnte dabei ein Tor erzielen und eins vorbereiten. In der Saison 18/19 spielte er für Rockford in der AHL (18 Spiele) und die Indy Fuel in der ECHL. In 34 Partien kam er auf 25 Punkte (elf Tore). Dort spielte er bereits mit Guillaume Naud zusammen.

Nach dieser Spielzeit wagte er den Schritt nach Europa und heuerte für zwei Jahre in Dänemark an. Für Esbjerg Energy und die Rodovre Mighty Bulls absolvierte er 80 Spiele und traf dabei 14-mal und gab 38 Vorlagen. Nachdem die Eislöwen im August auch die Weiterverpflichtung von David Rundqvist bestätigt hatten, gaben sie bekannt, dass Welychka keinen neuen Vertrag erhält

Bietigheims Sportlicher Leiter Daniel Naud sagt über den Neuzugang: „Brett sein Spiel ist auf Geschwindigkeit ausgelegt. Er kann sich in der Offensive immer in einen für den Gegner gefährlichen Bereich bringen um seinen sehr starken Schuss einzusetzen. Er hat eine hervorragende Arbeitsmoral und geht immer bis an seine Grenzen.“


Notizen

  • vor 14 Stunden
  • Marco Sturm ist mit seinen Ontario Reign aus den Playoffs in der AHL ausgeschieden. Sein Team verlor auch Spiel 3 der Best-of-five-Serie (Finale Pacific Division) gegen gegen die Coachella Valley Firebirds, diesmal mit 2:3.
  • vor 3 Tagen
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 5 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 5 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 10 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige