Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 10. April 2019

Nummer eins bleibt Goalie Marco Eisenhut hütet weiter das Tor der Dresdner Eislöwen

<p>Torhüter Marco Eisenhut läuft auch künftig für die Dresdner Eislöwen auf.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Torhüter Marco Eisenhut läuft auch künftig für die Dresdner Eislöwen auf.
Foto: City-Press

Nach der Weiterbeschäftigung von Trainer Bradley Gratton haben die Dresdner Eislöwen auch die Vertragsverlängerung Marco Eisenhut bekannt gegeben. Der Torhüter geht somit in die dritte Spielzeit im Trikot der Blau-Weißen und hat sich als Nummer eins etabliert.

In der Saison 2018/19 absolvierte der 24-Jährige insgesamt 63 Partien für die im Playoff-Halbfinale an Frankfurt gescheiterten Eislöwen und verzeichnete in der Hauptrunde in 49 Einsätzen von allen DEL2-Goalies die meiste Eiszeit (2.817 Minuten und 14 Sekunden). Dabei konnte der gebürtige Deggendorfer 23 Siege und zwei Shutouts einfahren. Seine Fangquote betrug knapp unter 90 Prozent, der Gegentorschnitt lag mit 3,37 pro Spiel ebenfalls im unteren Durchschnittsbereich. In den Playoffs musste er in 14 Partien 58-mal hinter sich greifen (4,09 Gegentore pro Spiel, 88,40 Prozent Fangquote).

"Mit der Verlängerung von Marco konnten wir eine wichtige Personalentscheidung treffen und eine Säule der Mannschaft an den Standort binden. Er ist ein starker Rückhalt für das Team und geht auch in schwierigen Phasen mit gutem Beispiel voran. Wir freuen uns sehr, dass er auch in der neuen Saison für unser Team zum Einsatz kommen wird", äußerte sich Eislöwen-Sportgeschäftsführer Thomas Barth.

Marco Eisenhut ergänzt: "Es war eine Spielzeit mit Höhen und Tiefen, aber am Ende haben wir es als Team bis in das Halbfinale geschafft. Für mich war die Saison von viel Eiszeit geprägt, einhergehend mit einer großen Verantwortung, aber auch großem Vertrauen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Die Ticketnachfrage für das Hockey Open Air 2020 in Dresden reißt nicht ab: Nach drei Verkaufswochen sind nur noch knapp 5.000 Karten verfügbar. Zahlreiche Blöcke, besonders in den Top-Kategorien, sind schon komplett belegt. Das vermeldeten die Eislöwen am Mittwochmittag.
  • vor 4 Stunden
  • Der Kanadier Jim Midgley wird zur neuen Saison Co-Trainer von Head Coach Jason O'Leary bei den Iserlohn Roosters (DEL). Der 41-Jährige war zuletzt in der Saison 2017/18 Cheftrainer bei den Halifax Mooseheads in der QMJHL.
  • vor 4 Stunden
  • Die Crocodiles Hamburg (Oberliga Nord) haben Jan Tramm verpflichtet und mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. Der 23-jährige Verteidiger spielte zuletzt für die Füchse Duisburg und bestritt in der Saison 2018/19 54 Oberligaspiele (zwei Tore, zwölf Assists).
  • gestern
  • Der langjährige NHL-Verteidiger Brooks Orpik hat seine Karriere nach über 1.000 Spielen beendet. Der 38-Jährige gewann zweimal (Pittsburgh/Washington) den Stanley Cup.
  • gestern
  • Auch Lean Bergmann (San José), Dominik Bokk (St. Louis), Justin Schütz (Florida), Moritz Seider (Detroit) und Nico Sturm (Minnesota) nehmen wie erwartet an den Development Camps ihrer NHL-Clubs teil. Zudem sind Nino Kinder und Wojciech Stachowiak per Einladung in Los Angeles dabei.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige