Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 10. April 2019

Nummer eins bleibt Goalie Marco Eisenhut hütet weiter das Tor der Dresdner Eislöwen

Torhüter Marco Eisenhut läuft auch künftig für die Dresdner Eislöwen auf.
Foto: City-Press

Nach der Weiterbeschäftigung von Trainer Bradley Gratton haben die Dresdner Eislöwen auch die Vertragsverlängerung Marco Eisenhut bekannt gegeben. Der Torhüter geht somit in die dritte Spielzeit im Trikot der Blau-Weißen und hat sich als Nummer eins etabliert.

In der Saison 2018/19 absolvierte der 24-Jährige insgesamt 63 Partien für die im Playoff-Halbfinale an Frankfurt gescheiterten Eislöwen und verzeichnete in der Hauptrunde in 49 Einsätzen von allen DEL2-Goalies die meiste Eiszeit (2.817 Minuten und 14 Sekunden). Dabei konnte der gebürtige Deggendorfer 23 Siege und zwei Shutouts einfahren. Seine Fangquote betrug knapp unter 90 Prozent, der Gegentorschnitt lag mit 3,37 pro Spiel ebenfalls im unteren Durchschnittsbereich. In den Playoffs musste er in 14 Partien 58-mal hinter sich greifen (4,09 Gegentore pro Spiel, 88,40 Prozent Fangquote).

"Mit der Verlängerung von Marco konnten wir eine wichtige Personalentscheidung treffen und eine Säule der Mannschaft an den Standort binden. Er ist ein starker Rückhalt für das Team und geht auch in schwierigen Phasen mit gutem Beispiel voran. Wir freuen uns sehr, dass er auch in der neuen Saison für unser Team zum Einsatz kommen wird", äußerte sich Eislöwen-Sportgeschäftsführer Thomas Barth.

Marco Eisenhut ergänzt: "Es war eine Spielzeit mit Höhen und Tiefen, aber am Ende haben wir es als Team bis in das Halbfinale geschafft. Für mich war die Saison von viel Eiszeit geprägt, einhergehend mit einer großen Verantwortung, aber auch großem Vertrauen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Der EC Peiting hat Verteidiger Martin Mazanec (30) nach einer knapp einwöchigen Testphase fest unter Vertrag genommen. Der 1,94 Meter große und 94 Kilogramm schwere Tscheche spielte zuletzt für Milton Keynes in der britischen EIHL und brachte es dort in 54 Partien auf fünf Tore und elf Vorlagen.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim müssen rund drei Wochen auf Verteidiger Cody Lampl verzichten. Den 33-Jährigen plagt eine Bauchmuskelverletzung, die er sich am Donnerstag im Training zugezogen hat. Dementsprechend war er schon am Freitag beim 2:7 gegen München nicht in der Adler-Aufstellung zu finden gewesen.
  • vor 3 Tagen
  • Dominik Kahun feierte bei seinem Debüt im Trikot der Pittsburgh Penguins einen 4:1-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets, blieb dabei aber punktlos. Philipp Grubauer musste sich hingegen mit Colorado im Testspiel den Dallas Stars mit 1:2 geschlagen geben.
  • vor 3 Tagen
  • Verteidiger Noah Nijenhuis und Angreifer Tim Zimmermann von den Bayreuth Tigers (DEL2) erhalten eine Förderlizenz für die Selber Wölfe und sind somit ab sofort auch für den Kooperationspartner aus der Oberliga Süd spielberechtigt.
  • vor 3 Tagen
  • Die Tilburg Trappers (Oberliga Nord) haben ihr Testspiel gegen die Eisbären Regensburg (Oberliga Süd) nach zwischenzeitlichem 1:4-Rückstand noch mit 6:4 (1:2, 1:2, 4:0) gewonnen. Mickey Bastings und Reno de Hondt trafen dabei für die Niederländer jeweils doppelt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige