Anzeige
Anzeige
Montag, 17. Mai 2021

Nach Abschied aus Dresden Alexander Dotzler kehrt in seine Geburtsstadt zurück und verteidigt künftig für die Eisbären Regensburg aus der Oberliga Süd

Zuletzt stand Alexander Dotzler zwei Jahre für die Dresdner Eislöwen in der DEL2 auf dem Eis. Nun kehrt der gebürtige Regensburger in seine Heimat zurück.
Foto: imago images/Eibner

Alexander Dotzler kehrt in seine Geburtsstadt Regensburg zurück und geht ab der kommenden Saison wieder für die Eisbären Regensburg auf das Eis. Den Wechsel – über den Eishockey NEWS bereits vorab berichtet hatte – bestätigte der Süd-Oberligist am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz. Der 36-jährige Verteidiger erhält in der Domstadt einen Vierjahresvertrag.

Dotzler stammt aus dem Nachwuchs des EVR und schaffte bei seinem Heimatverein auch den Sprung in den Profibereich. Bis 2007 stand er für die damaligen Eisbären in der 2. Bundesliga auf dem Eis. Nach zwei weiteren Zweitligajahren bei den Bietigheim war der Linksschütze ab 2009 in der DEL aktiv. Für Wolfsburg, Hamburg, Straubing und Iserlohn bestritt Dotzler bis 2019 insgesamt 497 Erstligaspiele (16 Tore, 54 Assists). In den vergangenen beiden Spielzeiten trug der frühere Juniorennationalspieler das Trikot der Dresdner Eislöwen. Für den DEL2-Club verbuchte er in 96 Partien 15 Treffer sowie 42 Vorlagen.

Für Regensburg wird Dotzler ab der kommenden Saison nicht nur auf dem Eis stehen. „Ich werde mich für den Nachwuchs engagieren“, so Dotzler, der noch anfügt: „Vor allem im Fitnessbereich möchte ich die Jungeisbären unterstützen und voranbringen. Ich werde versuchen, meine ganze Erfahrung, die ich gesammelt habe, einzubringen. Ich freue mich riesig darauf, noch einmal hier auf dem Eis zu stehen, wo alles begann.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Die Straubing Tigers haben den Abgang von Jeremy Williams bestätigt. Der Kanadier spielte fünf Jahre für den Club aus den PENNY DEL und ist mit 101 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Niederbayern im Oberhaus.
  • vor 19 Stunden
  • Rod Brind'Amour, Head Coach der Carolina Hurricanes, wurde mit dem Jack Adams Award als Trainer des Jahres in der NHL ausgezeichnet. Er setzte sich bei der Wahl mit deutlicher Mehrheit von Dean Evason (Minnesota) und Joel Quenneville (Florida) durch.
  • gestern
  • Die New York Rangers haben inzwischen bestätigt, dass Gerard Gallant das NHL-Team künftig als Head Coach führt. Gallant feierte als Cheftrainer von Team Canada kürzlich den WM-Titel mit seiner Mannschaft in Riga. In der NHL coachte Gallant zuletzt die Vegas Golden Knights (2017-2020).
  • [mehr]
  • gestern
  • Manuel König-Kümpel (35), ein Selber Urgestein zwischen den Torpfosten, hängt nach insgesamt 29 Jahren Eishockey die Schlittschuhe an den Nagel. Als Backup feierte er mit den Wölfen zuletzt den Aufstieg aus der Oberliga Süd in die DEL2.
  • vor 2 Tagen
  • Die Düsseldorfer EG hat Stürmer Cedric Schiemenz (zuletzt Schwenningen) und Verteidiger Niklas Heinzinger (Bad Tölz) verpflichtet. Beide erhalten einen Vertrag für 2021/22 und fallen unter die U23-Regel. Die DEG hat die Planung für diese Regelung damit abgeschlossen.
  • [mehr]
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige