Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 2. Juni 2021

361 DEL2-Partien im Eislöwen-Trikot Schulterverletzung: Dresdens Rekordspieler Steven Rupprich muss seine aktive Laufbahn mit 32 Jahren beenden

Karriereende: Steven Rupprich (32) kann aufgrund einer Schulterverletzung nicht weitermachen.
Foto: imago images/Kessler-Sportfotografie

Steven Rupprich muss seine aktive Karriere als Eishockeyprofi beenden. Wie die Dresdner Eislöwen am Mittwochvormittag mitteilten, macht eine Schulterverletzung die Fortsetzung der Laufbahn für den Rekordspieler des DEL2-Clubs unmöglich. Der 32-Jährige wird den Eislöwen und dem Standort Dresden aber erhalten bleiben und unter anderem im Nachwuchsbereich eingeplant.

Im Jahr 2014 wechselte Rupprich von den Nürnberg Ice Tigers aus der DEL zu den Eislöwen. Insgesamt 361 DEL2-Partien hat der Linksaußen im Dresdner Trikot bestritten – so viele wie niemand sonst. Dabei konnte er 51 eigene Treffer bejubeln und 69 Tore vorbereiten.

„Die Karriere auf diese Art und Weise zu beenden, ist brutal – vor allem weil ich mich auch nicht von unseren Fans auf dem Eis verabschieden konnte. Ich bin aber überglücklich, dass ich den Eislöwen und dem Standort hier erhalten bleiben und meine Erfahrungen überall mit einbringen kann. Meine Familie und ich fühlen uns wohl hier, und mein Sohn spielt auch bei den Eislöwen Juniors. Es ist eine Herzensangelegenheit, im Nachwuchs zu helfen, Dresdner Talente auszubilden und zu fördern. Darüber hinaus freue ich mich, dass ich den Profis zur Seite stehen kann“, sagt Steven Rupprich.


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Die Straubing Tigers haben den Abgang von Jeremy Williams bestätigt. Der Kanadier spielte fünf Jahre für den Club aus den PENNY DEL und ist mit 101 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Niederbayern im Oberhaus.
  • vor 19 Stunden
  • Rod Brind'Amour, Head Coach der Carolina Hurricanes, wurde mit dem Jack Adams Award als Trainer des Jahres in der NHL ausgezeichnet. Er setzte sich bei der Wahl mit deutlicher Mehrheit von Dean Evason (Minnesota) und Joel Quenneville (Florida) durch.
  • gestern
  • Die New York Rangers haben inzwischen bestätigt, dass Gerard Gallant das NHL-Team künftig als Head Coach führt. Gallant feierte als Cheftrainer von Team Canada kürzlich den WM-Titel mit seiner Mannschaft in Riga. In der NHL coachte Gallant zuletzt die Vegas Golden Knights (2017-2020).
  • [mehr]
  • gestern
  • Manuel König-Kümpel (35), ein Selber Urgestein zwischen den Torpfosten, hängt nach insgesamt 29 Jahren Eishockey die Schlittschuhe an den Nagel. Als Backup feierte er mit den Wölfen zuletzt den Aufstieg aus der Oberliga Süd in die DEL2.
  • vor 2 Tagen
  • Die Düsseldorfer EG hat Stürmer Cedric Schiemenz (zuletzt Schwenningen) und Verteidiger Niklas Heinzinger (Bad Tölz) verpflichtet. Beide erhalten einen Vertrag für 2021/22 und fallen unter die U23-Regel. Die DEG hat die Planung für diese Regelung damit abgeschlossen.
  • [mehr]
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige