Anzeige
Anzeige
Sonntag, 26. Mai 2019

Eine Etage tiefer EC Bad Nauheim sichert sich die Dienste von DEL-Angreifer Manuel Strodel

<p>Manuel Strodel im Trikot der Düsseldorfer EG. <br/>Foto: City-Press<br/></p>

Manuel Strodel im Trikot der Düsseldorfer EG.
Foto: City-Press

Der EC Bad Nauheim aus der DEL2 hat Stürmer Manuel Strodel von der Düsseldorfer EG verpflichtet. Der 27-Jährige bringt rund acht Jahre DEL-Erfahrung mit in die Wetterau und war mit über 300 DEL-Partien jedoch der dienstälteste Spieler seines bisherigen Clubs. Der Angreifer wechselte im Jugendalter ursprünglich vom DNL-Team des ESV Kaufbeuren in den Düsseldorfer Nachwuchsbereich. Abgesehen von einigen Oberliga-Gastspielen - im Rahmen der damaligen Kooperation mit den Füchsen Duisburg - blieb Strodel den Rheinländern bis zur Saison 2018/2019 treu. In der vergangenen Spielzeit sammelte der Linksschütze in 32 Spielen sieben Punkte (ein Tor, sechs Assists). Zwischenzeitlich verpasste Strodel drei Monate mit einer Schultereckgelenkssprengung, die er sich im Oktober zuzog.

Trainer Christof Kreutzer: "Ich kenne Manu schon sehr lange, denn er hat nicht nur in der DEG-Profimannschaft bei mir gespielt, sondern auch schon im Nachwuchs. Seine langjährige DEL-Erfahrung wird uns in vielen Spielsituationen zugutekommen. Deshalb erwarte ich auch, dass er bei uns eine Führungsrolle und Verantwortung übernimmt. Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass er zu uns kommt."

Manuel Strodel: "Ich bin wirklich sehr glücklich über meinen Wechsel nach Bad Nauheim. Von den begeisterungsfähigen Fans, über die lange Eishockeytradition des Vereins und die Stadt habe ich durchweg nur Positives gehört. Entscheidend für meine Vertragsunterschrift waren aber auch die durchweg offenen und ehrlichen Gespräche mit Christof, den ich nun schon seit über zehn Jahren kenne. Ich bin mir meiner neuen Aufgabe als Führungsspieler bewusst und freue mich jetzt sehr auf meine Teamkameraden, von denen ich auch schon einige gut kenne. Beim Club bedanke ich mich für seine Bemühungen sowie das mir entgegengebrachte Vertrauen. Ich bin mir sicher, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen und den Fans viel Freude machen werden."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen (künftig in der Oberliga-Süd) hat den Vertrag mit Eigengewächs Marc Besl um ein Jahr verlängert. Der 21-jährige Angreifer war in der Aufstiegssaison mit 75 Scorer-Punkten (29 Tore, 46 Assists) in 48 Spielen Top-Scorer des Altmeisters.
  • vor 2 Tagen
  • Christoph Kiefersauer kehrt zurück nach Bad Tölz. Der Stürmer kommt vom Zweitliga-Absteiger Deggendorfer SC, wo er in der vergangenen Spielzeit in 51 Spielen sechs Tore erzielte und neun weitere Treffer vorbereitete.
  • vor 2 Tagen
  • DEL2-Meister Ravensburg Towerstars hat die Verpflichtung von Ludwig Nirschl offiziell bestätigt. Der 19-Jährige war vergangene Saison Top-Scorer der Regensburger DNL-Mannschaft. Spielpraxis soll der U20-Nationalspieler aber vorerst vorrangig bei den EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd sammeln.
  • vor 3 Tagen
  • Die Eisbären Berlin setzen auch in der kommenden Spielzeit die Kooperation mit dem Zweitligisten Lausitzer Füchse fort. Sozusagen als dritter Partner für beide Clubs fungiert der Oberligist ECC Preussen Berlin. Auch aufgrund der geringen Entfernung aller Clubs gilt die Kooperation als vorbildlich.
  • vor 3 Tagen
  • Steven Rupprich hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert und geht damit in seine sechste Saison für den DEL2-Club. In der Spielzeit 2018/19 bestritt der 30-jährige Angreifer 63 Spiele für die Eislöwen (neun Tore, 14 Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige