Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 26. Juni 2019

Finnischer Youngster EC Bad Nauheim komplettiert die Defensive mit Jesper Kokkila aus der Alps Hockey League

Jesper Kokkila spielte zuletzt für Salzburg in der Alps Hockey League.
Foto: imago images / GEPA pictures / Mathias Mandl

Der EC Bad Nauheim (DEL2) hat seine Defensive für die Saison 2019/20 komplettiert und den 20 Jahre jungen finnischen Verteidiger Jesper Kokkila von Red Bull Salzburg 2 aus der Alps Hockey League verpflichtet. Der 1,86 Meter große und 85 Kilogramm schwere Abwehrspieler durchlief die berühmte Nachwuchsschmiede von Kärpät Oulu, wo er 2013 bis 2014 Kapitän des dortigen U16-Teams war und auch Spiele für das finnische U16-Nationalteam absolvierte. Nach zwei Jahren für Chicago Steel in der USHL schloss er sich im letzten Jahr dem Leistungszentrum von Red Bull in Salzburg an. Dort verteidigte er unter anderem mit dem Neu-Frankfurter Daniel Wirt sowie dem zukünftigen Iserlohner Tobias Schmitz. In 45 Spielen konnte der Defensivakteur 13 Tore und 24 Assists erzielen.

"Jesper wurde uns von vielen Scouts empfohlen, er ist sehr laufstark und hat starke Skills. Er ist noch sehr jung, aber wir trauen ihm aufgrund seiner Ausbildung und Fähigkeiten in der DEL2 einiges zu. Wir gehen mit ihm in der kommenden Saison auf dieser Position ganz bewusst einen anderen Weg und setzen auf einen Ausländer, dem eine gute Karriere vorausgesagt wird", kommentiert EC-Team-Manager Matthias Baldys die Verpflichtung. "Ich habe von Helmut de Raaf sehr viel Gutes über Jesper gehört. Er zählte in der Alps Hockey League zu den komplettesten, besten Verteidigern und das trotz seines jungen Alters. Er ist unglaublich ehrgeizig und hat auf einen Vertrag in der ersten finnischen Liga verzichtet, um lieber bei uns eine tragende Rolle einzunehmen. Das zeigt seinen Charakter und seine eigene Idee für einen Karriereplan", so EC-Head-Coach Christof Kreutzer über den jungen Finnen.

Verteidiger Kokkila selbst sagt zu seinem Wechsel: "Ich bin aufgeregt und zähle die Tage, bis ich in der nächsten Saison die Dinge in Gang bringen kann. Ich habe nur großartige Sachen über Bad Nauheim gehört und freue mich darauf, dorthin zu kommen." Damit sind die Planungen der Roten Teufel für die Defensive zunächst abgeschlossen. Mit den EC-Routiniers Daniel Ketter, Steve Slaton und dem letztjährigen "Powerplaymonster" Daniel Stiefenhofer wurde der Kern der Bad Nauheimer Verteidigung gehalten. Mit Aaron Reinig und Jesper Kokkila kommen zwei lauf- und offensivstarke Verteidiger dazu. Die beiden U18-Nationalspieler Simon Gnyp, Niklas Heyer sowie Förderlizenzverteidiger Colin Ugbekile und Eigengewächs Jan Wächtershäuser, der jedoch vornehmlich in der DNL in Düsseldorf spielen wird, komplettieren den Defensivkader der Roten Teufel 2019/20.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 25 Minuten
  • Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Kale Kerbashian verlängert. Der kanadische Stürmer kam im vergangenen Februar vom slowakischen Club HK Nitra nach Weißwasser und verbuchte in acht Einsätzen für das DEL2-Team zehn Scorer-Punkte (zwei Tore).
  • vor 2 Stunden
  • Die Saale Bulls Halle (Oberliga Nord) haben Erik Hoffmann unter Vertrag genommen. Der 23-jährige Verteidiger kommt von den ESC Wohnbau Moskitos Essen, für die er in der Saison 2019/20 46 Oberligaspiele bestritten hat (zwei Tore, 19 Assists).
  • vor 3 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben den Abgang von Benedict Roßberg bestätigt. Wohin es den 24-jährigen Torhüter, der in der vergangenen Saison 30 Partien für den Nord-Oberligisten bestritt, zieht, ist noch nicht bekannt.
  • vor 4 Stunden
  • Nachwuchs-Torhüter Max Licht (17) wird die Rolle der Nummer drei bei den Selber Wölfen übernehmen. Der Goalie verbrachte die vergangenen beiden Jahre im englischen Standort der Okanagan Hockey Academy in Swindon und soll nun vorrangig über die U20 der Wölfe an die Oberliga herangeführt werden.
  • vor 16 Stunden
  • Lindy Ruff wird der 19. Head Coach in der Geschichte der New Jersey Devils. Der 60-Jährige folgt damit auf Ex-DEL-Profi Alain Nasreddine, der den Posten Anfang Dezember 2019 interimsweise übernommen hatte. Ruff war seit 2017 Co-Trainer der New York Rangers und hat das Team bereits verlassen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige